Die MT Energie GmbH ist auf den Bau von Biogasanlagen und Serviceleistungen dazu spezialisiert. Der Betrieb läuft auch nach der Insolvenz bis auf weiteres weiter. / Foto: Unternehmen.

07.01.15 Anleihen / AIF

Insolvenzverfahren der MT Energie GmbH eröffnet

Das reguläre Insolvenzverfahren der MT Energie GmbH aus Zeven ist eröffnet. Insolvenzverwalter Dr. Gideon Böhm von der Kanzlei Münzel & Böhm, der schon das vorläufige Verfahren leitete, bleibt im Amt. Ihm zufolge sind mehr als 20 Investoren an einer Übernahme des Biogasanlagenbauers aus Zeven in Niedersachsen interessiert. Daher sei davon auszugehen, dass noch im ersten Quartal – also bis Ende März 2015 mit einem Abschluss zu rechnen sei, heißt es in einer Mitteilung der Insolvenzverwaltung. Ziel sei es nach wie vor, das Unternehmen als im Komplettpaket mittels eines Asset-Deals an einen Investor zu verkaufen.

Von der Pleite sind auch Anleihe-Anleger betroffen, die 13,6 Millionen  Euro bei MT-Energie investiert haben. Die MT Energie GmbH hatte die mit 8,25 Prozent verzinste Anleihe 2013 auf den Markt gebracht. Sie wäre ursprünglich 2017 zur Rückzahlung fällig gewesen. Die Gläubiger dieser Anleihe haben mit Frank Günther von der One Square Advisors GmbH aus München bereits einen gemeinsamen Interessenvertreter. 

Den Antrag auf Insolvenz hatte die MT Energie GmbH im Oktober 2014 wegen „drohender Zahlungsunfähigkeit“ gestellt. Unmittelbar zuvor war ein Geldgeber ausgestiegen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x