04.12.11 Erneuerbare Energie

Institut zu Nachhaltigkeitsfragen in den Startlöchern

Die Gründung eines neuen Forschungsinstituts, das sich mit Nachhaltigkeitsfragen auseinandersetzten soll, haben die Stiftung Mercator und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) als Initiatoren der Einrichtung bekannt gegeben.

Das Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) werde interdisziplinäre Forschungsbeiträge zu Fragen des nachhaltigen Wachstums in einer begrenzten Welt erarbeiten. Leiter des MCC soll Prof. Dr. Ottmar Edenhofer werden, der weiterhin auch Vize-Direktor des PIK bleibe. Als Gründungsetat seien 17 Millionen Euro vorgesehen, die die Stiftung Mercator für acht Jahre zur Verfügung stellen werde. Gegründet werden soll das MCC bis zum 1. Quartal 2012 als gemeinnützige GmbH mit Sitz in Berlin.

„Am MCC werden vier Forschungsgruppen zu ausgewählten Themenbereichen wie Wirtschaftswachstum, Ressourcen und Internationaler Handel sowie Infrastrukturen und Transport arbeiten“, kündigt Prof. Dr. Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator, an. „Neben den Forschungsgruppen wird es eine Gruppe für Assessments und wissenschaftliche Politikberatung geben. Sie wird Assessment-Berichte zu ausgewählten Themen initiieren, die in Kooperation mit anderen Nachhaltigkeitsinstituten den Wissensstand für Gesellschaft und Politik zusammenfassen“, führt Lorentz aus.

Im ersten Jahr soll die Forschungseinrichtung dazu bis zu 40 Arbeitsplätze schaffen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x