11.01.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Interseroh und Scholz gehen getrennte Wege

Mit einem Auflösungsvertrag zum 31. Dezember 2009 beenden der börsennotierte Umweltdienstleister und Rohstoffhändler Interseroh SE und die Scholz AG ihr Gemeinschaftsunternehmen HRR Stahlschrott- und Metallrecycling GmbH & Co. KG. Die bislang von der HRR gehaltenen Unternehmensanteile am Spezialabbruchunternehmen TVF Altwert GmbH gehen laut dieses Vertrages an Interseroh über. Die Interseroh-Aktie gab daraufhin kurzfristig nach: Sie verlor bis zum Mittag 2,2 Prozent auf 47,8 Euro.

Die Interseroh-Standorte in Döberitz, Luckenwalde und Teltow werden nunmehr von der Interseroh Berlin GmbH geführt. Das Recycling-Unternehmen übernimmt zudem die bislang gemeinschaftlich geführten Standorte in Lübbenau, Pretzier und Weisen sowie des ehemaligen Scholz-Standorts in Duben, heißt es in einer Mitteilung.    Die Scholz AG übernimmt neben den beiden HRR-Standorten Hennigsdorf und Lüneburg auch die Anteile an der MRR Mitteldeutsche Rohstoff-Recycling GmbH in Halle an der Saale mit zehn Standorten.

Interseroh SE: ISIN DE0006209901 / WKN 620990
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x