06.08.08 Finanzdienstleister

Investmentspezialist Fortis gewinnt neue Mandate im Bereich Nachhaltigkeit (SRI)

In Japan hat sich laut einer Meldung der belgischen Fortis-Investmentgruppe das Mitsubishi UFJ Asset Management für Fortis als Manager seines Global Socially Responsible Investment Fund entschieden. Der Fonds ist ein so genanntes White-Label-Produkt. Dem Fonds kommt die Vertriebsstärke dreier unterschiedlicher Sparten der Mitsubishi Financial Group zugute.
In Italien gewann Fortis Investments nach eigenen Angaben ein SRI-Rentenmandat mit einem Anfangsvolumen von 54 Millionen Euro. Sponsor ist „Fondapi“, Italiens nationaler Pensionsfonds für Mitarbeiter kleiner und mittlerer Unternehmen. Fondazione per il Sud entschied sich für Fortis Investments als Manager eines ethischen Balanced-Mandats mit einem Volumen von 40 Millionen Euro.

Mit Wirkung vom 1. April 2008 wurde außerdem ABN AMRO Asset Management (AAAM) von ABN AMRO getrennt und mit Fortis Investments verschmolzen. Von diesem Tag an werden die Gewinne von AAAM als Gewinne von Fortis Investments ausgewiesen. Der Nettogewinn betrug 33 Millionen Euro. Ohne Sonderfaktoren (Integrationskosten, Korrekturen des Kaufpreises und Kosten für Asset Liability Management) hätte der Nettogewinn 66 Millionen Euro betragen, so Fortis. Das verwaltete Vermögen litt unter fallenden Aktienmärkten und Mittelabflüssen im 2. Quartal.

Fortis Investments ist ein aus mehreren Investmentzentren bestehender internationaler Asset Manager. Infolge der Übernahme von ABN AMRO Asset Management verwaltet Fortis Investments ein Vermögen von 209 Milliarden Euro. Das Unternehmen erwirtschaftet mehr als die Hälfte seines Umsatzes über externe Vertriebspartner. Von den seit der Fusion über 2.000 Mitarbeitern sind etwa 600 Investmentspezialisten betroffen.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x