Transparente Solarzellen von Dyesol. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Investor aus Saudi-Arabien will stark in Dyesol investieren

Zunehmend engagieren sich arabische Investoren in der Solarbranche. So steigt etwa ein Investor aus Katar bei der deutschen SolarWorld ein. Auch die australische Dyesol hat einen Investoren aus dem Nahen Osten gewonnen. Das Unternehmen aus Queanbeyan stellt Materialien für Farbstoffsolarzellen her, die auf der Basis der „künstlichen Photosynthese“ arbeiten und auch bei schwachen Lichtverhältnissen arbeiten können.

Die kapitalstarke Tasnee aus Saudi-Arabien glaubt offenbar an das Potential dieser Technologie, die insbesondere darauf abzielt, Photovoltaik in Gebäude zu integrieren. Sie ist vor kurzem mit vier Millionen Australische Dollar (AUD) bei Dyesol eingestiegen. Das sind umgerechnet rund 2,3 Millionen US-Dollar Nun will sie die Beteiligung deutlich aufstocken und für weitere 9,2 Millionen US-Dollar Aktien der Australier erwerben. Sie würden damit zum Großaktionär von Dyesol aufsteigen und über 20 Prozent der Anteile besitzen.

Das Unternehmen benötigt nach eigenen Angaben weiteres Kapital, um eine Massenfertigung für Farbstoffsolarzellen aufzubauen.Im letzten Geschäftsjahr hatte sich der Umsatz von Dyesol auf rund neun Millionen Australische Dollar (AUD) nahezu halbiert. Der Verlust war im Vergleich zum Vorjahr von 8,4 auf 9,4 Millionen AUD angestiegen.

Dyesol Ltd: ISIN AU000000DYE9 / WKN A0ETN7
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x