Der Firmensitz der Pfeiffer Vacuum AG. / Quelle: Unternehmen

17.01.14 Aktientipps

Ist die Aktie der Pfeiffer Vacuum AG überbewertet?

Seit der Bekanntgabe schwacher Neunmonatszahlen Anfang November hat die Aktie der Pfeiffer Vacuum AG kräftig zugelegt und rund zehn Prozent an Wert gewonnen. Sie notiert heute im Xetra bei 98 Euro (11 Uhr) und damit rund neun Prozent über dem Vorjahreswert. Markus Friebel, Analyst der WGZ Bank, rät dazu, die Beteiligung jetzt abzustoßen.

Im Februar will der Solarzulieferer aus Aßlar vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 veröffentlichen. In den ersten neun Monaten war dessen Umsatz von 354,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 299,8 Millionen Euro geschrumpft. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) des ersten Dreivierteljahres 2013 war um 32,5 Prozent auf 36,2 Millionen Euro eingebrochen. Rückläufig war auch der Auftragseingang der ersten drei Quartale. Er verringerte sich um 11,1 Prozent auf 309,5 Millionen Euro.

Markus Friebel erklärt die jüngsten Kurszuwächse lediglich mit dem positiven Börsenumfeld für den Anteilsschein des Herstellers von Vakuumpumpen, der auch Solarhersteller beliefert. „Aus fundamentaler Sicht halten wir den Kursanstieg jedoch nicht für gerechtfertigt“, stellt er klar. Der Analyst verweist auf die schwache Entwicklung des Unternehmens in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2013 und schließt „das Verfehlen der eigenen Zielsetzung für das vergangene Geschäftsjahr nicht aus“. Er sieht für die Aktie „Rückschlagspotenzial“ und nennt als Kursziel 81 Euro.

Pfeiffer Vacuum AG: ISIN DE0006916604 / WKN 691660
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x