Nordex-Windräder in Hamburg. / Quelle: Unternehmen.

  Aktientipps

Ist die Nordex-Aktie überbewertet?

Die Aktie des Hamburger Windradherstellers Nordex SE hat sich in den vergangenen Wochen außergewöhnlich gut entwickelt.  Auch am heutigen Freitag kletterte sie bis 14:28 Uhr im Xetra der Deutschen Börse um 2,5 Prozent auf 11,86 Euro. Damit war sie 27,56 Prozent teurer als vor einem Monat und auf Jahresssicht knapp 261 Prozent im Plus. Sven Diermeier, Analyst der WGZ Bank geht davon aus, dass die Aktie damit ihr eigentliches Potenzial überschritten hat. Er stuft sie von „Halten“ auf „Verkaufen“ herab. Sein Kursziel: 10,60 Euro.

Die Aktie liege derzeit knapp 13 Prozent über dem Kursziel, das der WGZ-Analyst am 18. September ausgegeben hatte und habe sich somit als  „signifikanter Outpeformer“ erwiesen. Zwar habe Nordex seine mittelfristigen Ziele 2013 erhöht und vorgezogen. Und die Geschäftsentwicklung werde voraussichtlich auch weiterhin positiv bleiben. Allerdings sei dies bereits jetzt im Aktienkurs eingepreist, argumentiert der Analyst in seiner Verkaufsempfehlung.

„Nordex steht unverändert vor einem sehr hohen Innovationsdruck. Unklar bleibt zudem das neue Strommarktdesign in Deutschland“, so Diermeier. Dennoch bleibe die WGZ Bank bei ihren bisherigen Prognosen, was mit einschließe, dass die Nordex-Aktionäre bis einschleßlich 2014 keine Dividendenzahlungen zu erwarten hätten.  „Wir raten zu Gewinnmitnahmen“, so der Experte weiter.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x