SunPower setzt mit Erfolg immer stärker auf das Geschäft mit Photovoltaikprojekten. 2015 hatte der Konzern die im Jahresverlauf erhöhte Prognose noch übertroffen. / Foto: SunPower

11.04.16 Aktientipps

Ist die Solaraktie von SunPower ein Schnäppchen?

Starke Kursausschläge zeigt weiterhin Solaraktie von SunPower. Sie pendelte in den letzten sechs Monaten an der Nasdaq zwischen Kursen von 20 und 30 Dollar. Mit 21,4 Dollar notiert die Aktie des Solarkonzerns aus Kalifornien nun 33 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Ein US-Analyst erwartet eine deutliche Kurserholung und bekräftigt seine Kaufempfehlung für die Solaraktie.

Mitte Februar hatte Benjamin Kallo vom Investmenthaus Robert W. Baird die Aktie von SunPower positiv bewertet und als Kursziel für die kommenden zwölf Monate 44 Dollar ausgegeben. ECOreporter.de berichtete damals darüber in einem  Aktientipp. Danach verteuerte sich die Solaraktie in wenigen Wochen um rund zehn Prozent, sackte zuletzt aber auf unter 22 Dollar ab. Für Benjamin Kallo wird sie damit deutlich unter Wert gehandelt. Er bekräftigt seine Kaufempfehlung.

Der Experte von Robert W. Baird verweist erneut auf die Stärken von SolarPower, die besonders leistungsstarke Solarmodule produziert und diese zunehmend in selbst umgesetzten Solarparks verbaut. Der Konzern ist inzwischen einer größten Projektierern von Solarparks in den USA. Der US-Photovoltaikmarkt boomt. Im Dezember 2015 hat der US-Kongress die Förderung von Solarinvestments bis mindestens 2020 zu attraktiven Bedingungen verlängert. Laut Kallo dürfte SunPower davon profitieren.

SunPower: ISIN US8676524064 / WKN A1JNM7
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x