02.07.15

IVU Traffic Technologies AG: Vertrag mit Trenitalia

Die IVU Traffic Technologies AG meldet einen Vertriebserfolg in Italien. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Unternehmens dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Berlin – Schon seit 2010 plant und steuert Trenitalia, Unternehmen der italienischen Staatsbahn, rund 15.000 Mitarbeiter und über 5.000 Fahrzeuge mit Software der IVU Traffic Technologies AG. Nun hat das Berliner IT-Unternehmen zusätzlich das Hosting des gesamten Systems übernommen.

Seit April laufen die IVU.rail-Module für Personalplanung und Betriebssteuerung beim italienischen Marktführer vollständig auf Servern der IVU. Dadurch kommt künftig alles aus einer Hand: Sowohl Help-Desk und Wartung der Server als auch die regelmäßige Installation von Software-Updates führen IVU-Techniker durch. Die IVU arbeitet dabei eng mit IBM zusammen. Im IBM-Rechenzentrum in Pero (Mailand) kümmern sich ca. 500 Rechenkerne mit über 3 TB Hauptspeicher um den effizienten Einsatz der Trenitalia-Ressourcen. Für Flexibilität sorgt eine komplett virtualisierte Umgebung. Speicher und Rechenleistung der Server lassen sich  des Betriebs unterbrechungsfrei anpassen, etwa für rechenintensive Optimierungen.

Für die Disponenten bei Trenitalia hat sich mit der Auslagerung des Serverbetriebs nichts geändert. Über eine sichere, dedizierte MPLS-Verbindung greifen alle Benutzer auf die hochverfügbaren Server zu, wo sie wie gewohnt mit der bekannten Oberfläche von IVU.rail arbeiten. Das mobile Mitarbeiterportal ist über einen geschützten Bereich ebenfalls integriert. Fahrer können so in Echtzeit online ihre Dienste abrufen, ohne die Sicherheit des Systems zu gefährden. Dank offener Schnittstellen sind zudem auch Umsysteme nahtlos an die IVU-Lösung angebunden. Im täglichen Arbeitsbetrieb ist nichts davon zu spüren, dass unter Umständen hunderte Kilometer zwischen den Systemen liegen. Falls dennoch Probleme oder Fragen auftauchen, stellt die IVU einen 24/7 Helpdesk für technischen Support bereit.

„Die Konsolidierung des Systems in den letzten Jahren hat uns davon überzeugt, IVU auch das Hosting anzuvertrauen, um die technischen und die betrieblichen Aspekte zu vereinen und um Systemaktualisierungen noch schneller als zuvor zu erhalten“, sagt Danilo Gismondi, CIO von Trenitalia. „Der erfolgreiche Sommerfahrplanwechsel hat uns in unserer Entscheidung bekräftigt.“ Oliver Grzegorski, Entwicklungsleiter und Mitglied der IVU-Geschäftsleitung, betont: „Wir freuen uns sehr, dass Trenitalia uns mit der Betreuung des gesamten Systems beauftragt hat. Es unterstreicht ihr Vertrauen in uns und zeigt, dass unsere Software-as-a-Service-Lösung auch für große Bahnunternehmen beträchtliche Vorteile bietet.“

Kontakt:
Dr. Stefan Steck
Unternehmenskommunikation
IVU Traffic Technologies AG
Bundesallee 88, 12161 Berlin
Telefon: +49.30.8 59 06-386
Stefan.Steck@ivu.de
www.ivu.de

Die IVU Traffic Technologies AG sorgt seit 40 Jahren mit rund 400 Ingenieuren  für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den großen Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die standardisierten Softwareprodukte der IVU.suite und maßgeschneiderte IT-Lösungen planen, optimieren und steuern den Einsatz von Fahrzeugflotten und Mitarbeitern, unterstützen bei der Standortwahl und sorgen dafür, dass Wahlergebnisse richtig ermittelt werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x