Einblick in die Produktion von JA Solar in China. Auf die Einfuhr von chinesischen Solarmodulen in die USA werden seit 2012 Importzölle erhoben. / Bildquelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

JA Solar erhält Großauftrag aus den Vereinigten Staaten

Beim Bau einer großen Freiflächensolaranlage um US-Bundesstaat North Carolina sollen unter anderem Module des chinesischen Herstellers JA  Solar zum Einsatz kommen. Der Solarkonzern aus Shanghai gab bekannt, dass das US-Photovoltaikunternehmen FLS Energy bei JA Solar Module mit zusammen 13,2 Megawatt Leistungskapazität bestellt hat. Diese seien für ein Projekt in North Carolina bestimmt, das nach der Fertigstellung über 37 MW Gesamtkapazität verfügen soll. Die Tranche von JA Solar solle im noch im laufenden Quartal ausgeliefert und installiert werden, so JA Solar.

Für die chinesischen Hersteller ist es seit 2012 schwieriger, sich am US-Markt zu behaupten. Seitdem  werden bei der Einfuhr in die USA Importzölle auf Solartechnik aus China erhoben. Hintergrund dessen ist eine Initiative westlicher  Hersteller, die den chinesischen Herstellern Preisdumping vorwirft.  Die EU hatte 2013 ebenfalls erwogen, Importzölle für chinesische Solarprodukte einzuführen. Stattdessen einigten sich die Politiker auf einen Kompromiss, der die Einfuhr auf immer wieder neu festzulegende Kontingente mit Mindestpreisen beschränkt.

JA Solar Holdings ISIN US4660902069 / WKN A1J87E

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x