Modulproduktion bei JA Solar. Steht die Solaraktie der Chinesen vor dem Kurssprung? / Foto: Unternehmen

16.03.16 Aktientipps

JA Solar meldet starkes Wachstum in 2015 – Analyst hebt Daumen für die Solaraktie

JA Solar aus China meldet ein starkes Wachstum im Geschäftsjahr 2015. Der Konzern hat die Absatzprognose im vierten Quartal deutlich übertroffen und auch im Gesamtjahr mehr Solartechnik ausgeliefert als angekündigt. Zudem verbesserte er 2015 Umsatz und Gewinn deutlich. Dennoch geriet die Solaraktie unter Druck. Ein Warnsignal oder eine Gelegenheit zum günstigen Einstieg?

JA Solar gehört zu den größten Solarherstellern der Welt. Wie der Konzern aus Shanghai nach vorläufigen Berechnungen mitteilt, hat er 2015 Solartechnik mit 4.000 Megawatt (MW) Gesamtkapazität ausgeliefert. Damit erfüllte er doch noch die ursprüngliche Absatzprognose, die er im Verlauf des verganegnen Jahres auf 3.420 bis 3.520 MW gekappt hatte. Dazu trug das starke vierte Quartal bei, in dem JA Solar Auslieferungen mit insgesamt 1.3662 MW erreichte, nachdem er 1,200 MW anvisiert hatte. JA Solar hat 2015 die Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr um rund 29 Prozent gesteigert. Solarmodule mit zusammen 53,5 MW gingen an Photovoltaikprojekte, die JA Solar selbst umsetzt. Wie auch andere große Solarhersteller ist der Konzern inzwischen auch als Solarprojektierer aktiv, um sich breiter aufzustellen.

Analyst trotz Gewinnschwäche im vierten Quartal zuversichtlich

Der Jahresumsatz des chinesischen Solarkonzerns erhöhte sich gegenüber 2014 von 11,3 Milliarden auf 13,5 Milliarden Yuan. Das entspricht umgerechnet einem Zuwachs von rund 400 Millionen US-Dolar auf 2,1 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn sprang um 38 Prozent auf  614,5 Millionen Yuan bzw. 94,9 Millionen US-Dollar. Der Umsatz im vierten Quartal stieg zwar ebenfalls deutlich, um 28 Prozent auf 4,6 Milliarden Yuan bzw. 709,3 Millionen US-Dollar. Doch der Nettogewinn im vierten Quartal lag mit 184,9 Millionen Yuan oder 28,5 Millionen US-Dollar klar unter der Prognose (Nettogewinn viertes Quartal 2014: 25,6 Millionen US-Dollar). Das dürfte ein wesentlicher Grund dafür sein, dass die Aktie von JA Solar an der Nasdaq trotz der guten Jahresbilanz um 1,9 Prozent auf 8,94 US-Dollar absackte. Sie notiert damit leicht unter dem Vorjahreskurs.

Philip Shen, Analyst vom US-Investmenthaus Roth Capital, bewertet die Aktie von JA Solar dagegen positv. Nach seiner Einschätzung hat der Solarkonzern die Umwandlung vom Hersteller von Solarzellen zu einem der größten Solarmoduleanbieter der Welt erfolgreich gemeistert. Für die Aktie spricht aus seiner Sicht auch, dass JA Solar das Projektgeschäft weiter ausbaut. Laut Baofang Jin, Chairman and CEO von JA Solar, wird der Konzern mit anvisierten 205 bis 300 MW in 2016 im Vergleich zum Vorjahr eine vielfache Modulkapazität an eigene Photovoltaikprojekte ausliefern. Schon im ersten Quartal werde das Unternehmen voraussichtlich eigen Solarparks mit 100 MW ausrüsten. Der Jahresabsatz von JA soll laut dem Firmenchef auf  5,200 bis 5,500 MW steigen.  Philip Shen sagt einen Kurssprung von JA Solar voraus und empfiehlt den Kauf der Solaraktie. Als Kursziel nennt er 18 US-Dollar.

JA Solar Holdings Co. Ltd.: ISIN US4660902069 / WKN A1J87E
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x