Produktion bei JA Solar. Deren Photovoltaikmodule waren im ersten Quartal 2016 vor allem in Asien sehr gefragt. Der Konzern aus Shanghai steigerte Umsatz und Gewinn kräftig. / Foto: Unternehmen

30.05.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

JA Solar vervierfacht Gewinn im ersten Quartal

Umsatz- und Gewinnsprung bei JA Solar: Im ersten Quartal 2016 verbesserte der Solarkonzern aus Shanghai die Kosteneffizienz in der Produktion gegenüber dem ersten Quartal 2015. Zudem profitierten die Chinesen nach eigenen Angaben von der deutlich höheren Nachfrage nach Solartechnik.

JA Solar JA Solar Holdings Co. Ltd.  beendete das erste Quartal 2016 mit einem Umsatzanstieg um 44,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 538,1 Millionen Dollar. Der Nettogewinn lag mit 158 Millionen Dollar mehr als vier Mal höher als im ersten Vorjahresquartal. Das geht aus der aktuellen Bilanz von JA Solar hervor. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte um rund 49,1 Prozent auf 34,6 Millionen Dollar. Der Gewinn je Aktie sprang auf 0,43 Dollar je Aktie nach 0,09 Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum.

JA Solar erreicht Absatzprognose


Getragen wurde diese Entwicklung unter anderem von einem kräftigen Absatzanstieg. Hier verbucht JA Solar ein Wachstum um 57,4 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2015 auf 919,4 Megawatt (MW) im Bereich Module. Der Absatz der Solarzellen stieg um 22,1 Prozent auf 118,9 MW. Der Gesamtabsatz lag bei 1.128 MW was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal um 52,4 Prozent entsprach. Somit erreichte der Konzern die eigenen Absatzprognosen.

JA Solar verkauft Module vor alllem in der chinesischen Heimat
Dabei blieb Asien der mit Abstand wichtigste Hauptabsatzmarkt von JA Solar: 75,3 Prozent aller Absätze des ersten Quartals entfielen der Bilanz zufolge auf Asien. Der Anteil des chinesischen Heimatmarkts von JA Solar machte dabei 21,4 Prozent aus. Der einzige weitere Markt mit einem großen Anteil war Europa mit 22,6 Prozent. Gemessen am Vorjahreszeitraum baute JA Solar damit vor allem das Geschäft in der Heimat aus, während Europa um 17 Prozentpunkte  zurückfiel.

JA Solar baut Produktionskapazitäten aus

Um die wachsende Nachfrage in China bedienen zu können, baut JA Solar derzeit weitere Produktionskapaziäten auf. Bis zum Jahresende 2016 sollen die Werke in China in der Lage sein, pro Jahr Module mit 1.400 MW Gesamtkapazität herzustellen, kündigte das Management an.

JA Solar erwartet mehr Absatz im zweiten Quartal

Für das laufende zweite Quartal rechnet die Führung von JA Solar mit Absätzen zwischen 1400 und 1.500 MW inklusive 100 MW, die für eigene Bauvorhaben verwendet werden sollen. Im Gesamtjahr 2016 will JA Solar 5.200 MW bis 5.500 MW Modulabsatz erreichen. 250 MW davon sind nach Unternehmensangaben für eigene Solarpark-Bauvorhaben einkalkuliert. Eine Prognose zur finanziellen Entwicklung machte der Konzern nicht öffentlich.

JA Solar Holdings Co. Ltd.: ISIN US4660902069 / WKN A1J87E

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x