Janosch film & medien AG: neuer Termin für Hauptversammlung

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


Janosch film & medien AG
Berlin
- WKN 720 270 -
- ISIN DE0007202707 -

Absage der ordentlichen Hauptversammlung vom 19. März 2009 und Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am 7. April 2009 Hiermit sagen wir die für den 19. März 2009 einberufene Hauptversammlung ab und laden unsere Aktionäre neu zur ordentlichen Hauptversammlung ein, die am Dienstag, den 7. April 2009 um 11:00 Uhr im Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin-Charlottenburg stattfindet.

Tagesordnung
1.     

Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 Aktiengesetz

Der Vorstand zeigt hiermit gemäß § 92 Abs. 1 AktG an, dass ein Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals besteht.

2.     

Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der Janosch film & medien AG, des Lageberichts und des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2008

Der festgestellte Jahresabschluss der Janosch film & medien AG zum 31. Dezember 2008, der Lagebericht des Vorstands und der Bericht des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2008 können von der Einberufung der Hauptversammlung an während der üblichen Bürozeiten (montags bis freitags von 10:00 bis 17:00 Uhr) in den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Falckensteinstr. 49, D-10997 Berlin sowie im Rahmen der Hauptversammlung eingesehen werden. Eine Abschrift der Unterlagen kann von den Aktionären kostenfrei angefordert werden. Die vorgenannten Unterlagen können auch über die Internetseite der Gesellschaft unter http://www.janosch.ag eingesehen werden.

3.     

Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2008

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, wie folgt zu beschließen:

Dem Vorstand wird für das Geschäftsjahr 2008 Entlastung erteilt.

4.     

Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2008

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, wie folgt zu beschließen:

Den Mitgliedern des Aufsichtsrats wird für ihre jeweilige Amtszeit im Geschäftsjahr 2008 Entlastung erteilt.

5.     

Beschlussfassung über die Einziehung von Aktien und die Herabsetzung des Grundkapitals in vereinfachter Form zum Zwecke des Ausgleichs von Wertminderungen und zur Deckung von sonstigen Verlusten durch Zusammenlegung von Aktien und entsprechende Satzungsänderungen

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

1.     

Das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 2.931.816,00 wird um EUR 6,00 auf EUR 2.931.810,00 eingeteilt in Stück 2.931.810 auf den Inhaber lautende Stückaktien zum Zwecke der Deckung von Verlusten herabgesetzt. Die Herabsetzung erfolgt zum Zwecke der Abrundung des Grundkapitals zur Vorbereitung auf eine Kapitalherabsetzung in vereinfachter Form im Verhältnis 10:1 durch Einziehung von 6 Aktien, die der Gesellschaft von der Aktionärin VEM Aktienbank AG, München, unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden.

2.     

Das gem. TOP 5 Punkt 1. herabgesetzte Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 2.931.810,00 wird um EUR 2.638.629,00 auf EUR 293.181,00 eingeteilt in Stück 293.181 auf den Inhaber lautende Stückaktien zum Zwecke der Deckung von Verlusten herabgesetzt. Die Herabsetzung erfolgt nach den Vorschriften über die vereinfachte Kapitalherabsetzung (§§ 229 ff. AktG) im Verhältnis 10:1, um in der Gesamthöhe von EUR 2.638.629,00 Wertminderungen auszugleichen und sonstige Verluste zu decken. Sie wird in der Weise durchgeführt, dass jeweils 10 (zehn) auf den Inhaber lautende Stückaktien zu 1 (einer) auf den Inhaber lautenden Stückaktie zusammengelegt werden.

3.     

Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrates die Einzelheiten der Durchführung dieses Beschlusses zu regeln.

4.     

§ 5 Abs. 1 und 2 der Satzung wird mit Eintragung des Beschlusses über die Durchführung der Kapitalherabsetzung wie folgt neu gefasst:

„1. Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt EUR 293.181,00 (in Worten: EUR Zweihundertdreiundneunzigtausendeinhunderteinundachtzig).
2. Das Grundkapital ist eingeteilt in 293.181 (in Worten: Zweihundertdreiundneunzigtausendeinhunderteinundachtzig) auf den Inhaber lautende, nennwertlose Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie.“

6.     

Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2009

Der Aufsichtsrat schlägt vor, wie folgt zu beschließen:

Zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2009 wird die Ebner, Stolz, Mönning GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Hamburg, bestellt.

Teilnahme an der Hauptversammlung

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich rechtzeitig in Textform (§ 126 b BGB) in deutscher oder englischer Sprache angemeldet haben.


Die Aktionäre haben darüber hinaus ihre Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts nachzuweisen. Hierzu reicht ein in Textform (§ 126 b BGB) erstellter besonderer Nachweis des Anteilsbesitzes durch das depotführende Institut aus. Der Nachweis hat sich auf den Beginn des einundzwanzigsten Tages vor der Hauptversammlung, also auf den Beginn des 17. März 2009, 0:00 Uhr MESZ, zu beziehen.


Anmeldung und Nachweis müssen der Gesellschaft spätestens bis zum Ablauf des 31. März 2009, 24:00 Uhr MESZ, unter der nachfolgenden Adresse zugehen:

Janosch film & medien AG
Falckensteinstr. 49
D-10997 Berlin


Nach Eingang der Anmeldung und des Nachweises ihres Anteilsbesitzes bei der o.g. Adresse werden den Aktionären Eintrittskarten für die Hauptversammlung übersandt.

Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarten sicherzustellen, bitten wir die Aktionäre, frühzeitig für die Übersendung des Nachweises ihres Anteilsbesitzes Sorge zu tragen.


Stimmrechtsvertretung

Die Aktionäre können ihr Stimmrecht und ihre sonstigen Rechte in der Hauptversammlung durch einen Bevollmächtigten, zum Beispiel durch ein Kreditinstitut oder eine Aktionärsvereinigung oder durch einen von der Gesellschaft benannten weisungsgebundenen Stimmrechtsvertreter ausüben lassen. In diesem Fall haben sich die Bevollmächtigten rechtzeitig selbst oder durch den Aktionär anmelden zu lassen. Vollmachten können schriftlich und per Fax erteilt werden.


Aktionäre, die den von der Gesellschaft benannten weisungsgebundenen Stimmrechtsvertretern Vollmacht und Weisungen erteilen möchten, können Vollmachten einschließlich Weisungen auf Frau Esther Allica, Berlin ausstellen.

Anfragen und Anträge von Aktionären

Anfragen und Anträge, einschließlich Gegenanträge und/oder Wahlvorschläge, sind ausschließlich an folgende Anschrift zu richten:

Janosch film & medien AG
Hauptversammlung
Falckensteinstr. 49
D-10997 Berlin
Telefax: +49 (0)30 / 617 99 2-79

Rechtzeitig innerhalb der Frist des § 126 Abs. 1 AktG (bis spätestens 2 Wochen vor der Hauptversammlung) unter vorstehender Adresse eingegangene, ordnungsgemäße Anträge und/oder Wahlvorschläge werden nach ihrem Eingang unter der Internetadresse http://www.janosch.ag zugänglich gemacht. Anderweitig adressierte Anträge werden nicht berücksichtigt. Eventuelle Stellungnahmen der Verwaltung zu Anträgen und/oder Wahlvorschlägen werden ebenfalls unter der genannten Internetadresse veröffentlicht.



Berlin, im Februar 2009

Janosch film & medien AG

Der Vorstand



Hinweis für Anforderungen nach § 125 AktG

Wir bitten die Kreditinstitute, allen Depotkunden, für die sie Aktien unserer Gesellschaft verwahren, die Mitteilungen gemäß § 125 AktG zu übersenden. Der Bedarf an Einladungen mit Tagesordnungen ist uns aufzugeben. Kreditinstitute mit Niederlassungen oder angeschlossenen Stellen werden gebeten, die Unterlagen nur über eine zentrale Stelle anzufordern.

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x