12.03.13 Erneuerbare Energie

Japan kappt Solarstromtarif - Branche bleibt zuversichtlich

Der feste Einspeisetarif für Solarstrom soll in Japan zum Monatsende um zehn Prozent gekürzt werden. Das geht aus Medienberichten des Landes hervor. Demnach hat das zuständige Komitee der Regierung in Tokio einen entsprechenden Vorschlag und will diese ihn annehmen. Der japanische Solarstromtarif soll je Kilowattstunde (kWh) von 42 Yen (rund 40 Eurocent) auf 37,8 Yen sinken. Wie in Deutschland gilt er ab dem Netzanschluss für 20 Jahre.

Japan hatte im vergangenen Jahr den attraktivsten Preis für Solarstrom weltweit eingeführt und damit einen Photovoltaikboom ausgelöst. Der wird sich nach Einschätzung des japanischen Photovoltaikverbandes (Japan Photovoltaic Energy Association) auch in diesem Jahr fortsetzen. Die anvisierte Kürzung falle geringer aus als der Preisverfall bei Solarkomponenten. Diese hätten sich in Japan seit Einführung des gültigen Einspeisetarifs für Solarstrom um 20 Prozent verringert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x