SunPower rüstet oftmals sehr große Solarparks mit Modulen aus. Im Bild ein Projekt des Unternehmens aus der US-amerikanischen Heimat. / Quelle: Untwenehmen

18.12.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Japanischer Kunde setzt weiter auf Module von SunPower

Aus Japan hat der US-Solarkonzern einen neuen Auftrag zur Lieferung von Solarmodulen erhalten. Die im kalifornischen San Jose ansässige Tochter des französischen Ölkonzerns Total gab bekannt, dass der Generalunternehmer hocheffiziente Solarmodule mit insgesamt 20 Megawatt (MW) Leistungskapazität für mehrere größere Solarenergie-Vorhaben bestellt hat. 13 MW dieser Modultranche seien für Solaranlagen auf dem Gelände  japanischer Landwirtschaftsbetreibe gedacht, die Ecomax für Farmdo errichte. Die übrigen 7 MW wolle Ecomax für Anlagen nutzen, die Strom für Industrieunternehmen liefern sollen.Der neue Auftrag markiere die Fortführung der Geschäftsbeziehung zwischen SunPower und Ecomax. In Japan nutzt SunPower die geschützte Marke Maxeon®, um seine Solarprodukte zu vertreiben.
SunPower Corporation: ISIN US8676524064 / WKN A1JNM7
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x