Solarpark mit Modulen von Yingli. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Japanischer Projektierer setzt auf Module von Yingli

Einen neuen Großauftrag zur Lieferung von Solarmodulen nach Japan hat der chinesische Solarhersteller Yingli Green Energy Co. Ltd. bekannt gegeben. Der Konzern aus Baoding sei dazu ausersehen, die Module für ein Photovoltaikvorhaben mit 32 Megawatt geplanter Leistungskapazität in Okayama zu liefern. Dazu werde Yingli zwischen Januar und Dezember 2015 rund 108.000 Module an den japanischen Projektentwickler Pacifico Energy K.K. aus Tokio liefern, kündigten die Chinesen an.
Der japanische Photovoltaikmarkt ist seit 2012 ein Wachstumsmarkt. Als eine Reaktion auf die Atomkatastrophe von Fukushima im Jahr zuvor war in Japan ein Einspeisevergütungssystem eingeführt worden. 2013 erlebte der Markt damit ein rasantes Wachstum. In der ersten Jahreshälfte sind die Endkundenpreise für Solarmodule in Japan allerdings leicht gesunken. Dennoch liegen sie über dem Niveau der Preise in Europa.
Yingli Green Energy: ISIN US98584B1035 / WKN A0MR90

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x