Das Wachstum des Solarmarkts in China ist ungebrochen. / Foto: Pixabay

  Erneuerbare Energie

Jetzt amtlich: China knackt 50-Gigawatt-Marke bei Solar

2017 sind in China Solaranlagen mit knapp 53 Gigawatt neu installiert worden. Das berichtet die Asia Europe Clean Energy (Solar) Advisory Co. Ltd. (AECEA). Sie beruft sich auf die offiziellen Zubauzahlen der chinesischen Energiebehörde NEA.

Mit über 50 Gigawatt (GW) dürfte der Anteil Chinas damit bei mehr als 50 Prozent am Photovoltaik-Weltmarkt liegen. Gegenüber den rund 35 GW im Jahr 2016 stellt der nun erreichte Zubau nochmals eine deutliche Steigerung von 53 Prozent dar.

Zubau soll halbwegs konstant bleiben

Bis Ende 2017 habe China insgesamt eine Photovoltaik-Leistung von 130,25 GW erreicht, hieß es. Das entspreche aber nur einem Anteil von knapp über 7 Prozent der gesamten Strom-Erzeugungskapazitäten. Insgesamt habe China in 2017 neue Kapazitäten von 133 GW zugebaut, dabei lag Solarenergie auf Platz zwei.

AECEA geht davon aus, dass China bis Ende 2020 eine kumulierte Photovoltaik-Leistung von rund 250 Gigawatt erreichen wird. Dazu wird für die kommenden drei Jahre von einem konstanten Zubau zwischen 40 bis 45 Gigawatt ausgegangen. Das wäre ein positives Signal für die Solarunternehmen und deren Aktien, die stark vom chinesischen Markt abhängen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x