22.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Jinko Solar erleidet Gewinneinbruch – Aktie auf Talfahrt

Einen Gewinneinbruch im dritten Quartal hat der chinesische Photovoltaik-Konzern JinkoSolar Holding Co. hinnehmen müssen. Der Nettogewinn zwischen Juli und September brach von 40,8 Millionen Dollar im Vorjahr auf 10,7 Millionen Dollar in 2011 ein. Nach 1,86 Dollar Gewinn je Aktie (EPS) entstand ein EPS-Verlust von 0,45 Dollar je Aktie. Der Quartalsumsatz schmolz um 23,8 Prozent auf 279,2 Millionen Dollar ein. Dabei steigerte Jinko Solar den Quartalsabsatz auf Jahressicht um 91 Prozent von 134,4 auf 257,7 Megawatt (MW). Die Bruttogewinnmage der Bilanzperiode gab um mehr als ein Drittel nach und fiel auf 3,7 Prozent.  Das geht aus der aktuellen Bilanz des Unternehmens aus Shanghai hervor.

Der Preisverfall am Markt für Photovoltaik-Komponenten sei schneller vorangeschritten als erwartet, erklärte Kangping Chen, CEO von JinkoSolar. Außerdem belaste die unsichere Marktlage in Europa die Geschäfte von JinkoSolar wie die der gesamten Branche, so Chen weiter.

Für das vierte Quartal erwartet Jinko Solar zwischen 180 und 210 MW Absatz und zwischen 180 und 210 Millionen Dollar Umsatz. Vor diesem Hintergrund halte JinkoSolar an der erst vor kurzem gesenkten Prognose für das Gesamtjahr (mehr dazu lesen Sie Opens external link in new windowhier) fest. Jinko geht demnach weiter davon aus zwischen 770 und 800 MW Solartechnologiekomponenten absetzen zu können und 1,1 Milliarden Dollar Umsatz erzielen zu können.

Angesichts des schwierigen Marktumfeldes reduziere Jinko die Ziele für die Erweiterungen seiner Produktionskapazitäten für Module, Wafer und Solarzellen von jeweils 1.500 MW auf 1.200 MW. 

Die Aktie des Solarunternhemens verlor heute in Frankfurt bis zum Mittag rund fünf Prozent an Wert. Mit 3,75 Euro notiert sie fast 80 Prozent unter dem Vorjahreskurs.

JinkoSolar Holding Co. Ltd: ISIN US47759T1007 / WKN A0Q87R
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x