15.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

JinkoSolar kappt Prognose

In die Reihe der Solarmodulhersteller, die ihre Prognosen senken reiht sich nun JinkoSolar Holding Co. aus Shanghai ein. Der chinesische Konzern erwarte für das dritte Quartal 2011 nunmehr noch zwischen 270 und 280 Millionen Dollar Umsatz. Vormals war die Unternehmensspitze davon ausgegangen zwischen 310 und 330 Millionen Dollar Umsatz in der Berichtsperiode erzielen zu können. Die Absatzerwartung für das dritte Quartal schraubte Jinko von Modulen mit zusammengenommen bis zu 250 Megawatt (MW) Leistungskapazität auf höchstens 220 MW herunter.

Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr senkte die Konzernspitze auf 1,1 bis 1,2 Milliarden Dollar. Bislang hatte zwischen 1,4 und 1,5 Milliarden Dollar Jahresumsatz als realistisch gegolten. Anstatt bis zu 1000 MW Module werde Jinko wohl Module mit 800 MW im Gesamtjahr 2011 absetzen, hieß es weiter.  Zur Gewinnerwartung äußerte sich Jinko nicht. Grund sei die schwierige Marktlage und der anhaltende Preisverfall bei Photovoltaikprodukten.

JinkoSolar Holding Co. Ltd: ISIN US47759T1007 / WKN A0Q87R

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x