27.11.13 Erneuerbare Energie , Anleihen / AIF

juwi steigt in Pumpspeicherprojekt ein

Die juwi-Gruppe, Spezialistin für erneuerbare Energien aus Wörrstadt,  hat gemeinsam mit den Stadtwerken Trier eine Projektentwicklungsgesellschaft für das geplante Pumpspeicherkraftwerk PSKW-Rio gegründet. An der Gesellschaft mit demNamen SWT PSKW-Rio GmbH halten die Stadtwerke Trier 70 Prozent der Anteile, während juwi mit 30 Prozent beteiligt ist. Die neue Gesellschaft soll das Genehmigungsverfahren für den Standort zwischen Mehring und Ensch fortführen. Die Entwicklungskosten werden mit rund sechs Millionen Euro veranschlagt. Im Rahmen der Kooperation streben die Partner bis 2016 eine Baugenehmigung für das Projekt an, das von ihnen insgesamt auf eine Investitionssumme von rund 450 Millionen Euro geschätzt wird. juwi-Mitgründer und Vorstand Matthias Willenbacher stellt dazu fest: „Nur gemeinsam können wir die Energiewende schaffen. Regionale Speichermöglichkeiten für Windstrom zu schaffen spielt dabei eine entscheidende Rolle.“

Derzeit bietet juwi ein Windkraftinvestment in der Form eines Nachrangdarlehens an. Das Geld der Anleger soll die Bauphasen von Windenergieprojekten der juwi-Gruppe in Deutschland finanzieren. Anleger können der juwi Bau Festzins GmbH ein Darlehen ab 2.500 Euro gewähren. Per Mausklick gelangen Sie zu unserem ECOanlagecheck, der das Angebot analysiert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x