12.05.10 Aktientipps

Kann die UmweltBank ihr Wachtum steigern? Analyst empfiehlt Aktie zum Kauf

Auch dank ihres Wachstums im vergangenen Geschäftsjahr von 30 Prozent im Geschäftsvolumen und 29 Prozent in der Bilanzsumme, ist die Nürnberger UmweltBank in diesem Jahr auf dem Sustainability Congress als nachhaltiges Unternehmen ausgezeichnet worden. (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete). Für 2010 rechnet Bankvorstand Horst P. Popp damit das Wachstum fortzusetzen und  den Kundenkreis von 80.000 zum Bilanzstichtag 31.Dezember 2009 im laufenden Jahr um weitere 10.000 zu steigern.

Vor dem Hintergrund des starken Bilanzergebnisses für 2009 mit 1,65 Milliarden Euro Geschäftsvolumen und 1,5 Milliarden Euro Bilanzsumme und 10.400 Neukunden (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete), folgen die Analysten des Wiener Öko-Invest der positiven Prognose des Kreditinstituts und empfehlen die Aktie der Nürnberger zum Kauf: Neben den Mitbewerbern der GLS Bank zählt  das Nürnberger Bankhaus zu laut Öko-Invest den Instituten, die die Finanzkrise sehr gut überstanden  Ökoinvest zufolge beläuft sich der Börsenwert der Umweltbank bei mehr als 9o Millionen Euro. Derzeit halten die Experten das Kurs-Gewinn-Verhältnis  der UmweltBank-Aktie für günstig und räumen ihr weiteres  Wachstumspotenzial ein.

An der Frankfurter Börse gewann die Aktie heute  am Vormittag im Vergleich zum Vortag, 0,47 Euro oder 2,8 Prozent und durchbrach mit 17,05 Euro die 17,05-Euro-Marke. Seit Juli vergangenen Jahres kletterte die Umweltbank Aktie um rund 21 Prozent im Wert.

UmweltBank: ISIN: DE0005570808 / WKN 557080

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x