10.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Kapitalmaßnahmen sollen wind 7 AG Wachstum bescheren

Die wind 7 AG aus Eckernförde plant einen Kapitalschnitt mit anschließender Kapitalerhöhung im Verhältnis 5:1. Aus dieser Maßnahme sollen dem Erneuerbare- Energie-Projektierer bis zu 1,2 Millionen Euro frisches Kapital bringen. Diese Mittel will Wind 7 nach eigenen Angaben in Windenergieanlagen und weitere Akquisitionen investieren. Die Aktionäre erhalten Bezugsrechte und sollen am 20. Dezember darüber entscheiden.

„Nach der erfolgreichen Sanierung und der im Juli dieses Jahres vollzogenen Refinanzierung wollen wir mit diesen Kapitalmaßnahmen eine Wachstumsphase der wind 7 AG einleiten“, so Veit-Gunnar Schüttrumpf, Vorstand der wind 7 AG. Weitere Investitionen sollten einen weiteren Wachstumsimpuls setzen.

Auch die vornehmlich in Kooperation mit Projektentwicklern verfolgte Entwicklung von Einzelanlagen laufe an. So lägen  unterschriebene Grundstücksverträge für den Bau einer 2,3 MW-Anlage in Niedersachsen vor, die entweder im vierten Quartal 2012 oder im Laufe des Jahres 2013 im Rahmen einer 50:50 Kooperation realisiert werden solle.

Zudem verhandle das Unternehmemn über den Standort für eine kleinere Anlage mit 850 Kilowatt (kW) Leistungskapazität. Bei planemäßem Verlauf sei davon auszugehen, dass auch dieses Projekt spätestens 2013 gebaut werden werden könne.

Wind 7 AG:ISIN DE0005266407 / WKN 526640
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x