Ventildeckel einer 2G-Anlage. / Quelle: Unternehmen

30.04.15 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Kaufempfehlung für Aktie der KWK-Spezialistin 2G Energy AG

Die 2G Energy AG Hersteller von Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen aus Heek im Münsterland, hat vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 vorgelegt. Demnach wuchs der Konzernumsatz von 126,1 Millionen auf 186,6 Millionen Euro. Noch stärker sprang der Gewinn. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich 2014 gegenüber dem Vorjahr von 3,1 Millionen Euro auf 11,3 Millionen Euro.

Das Geschäftsjahr 2014 war in den ersten sieben Monaten geprägt von vorgezogenen KWK-Anlagen-Bestellungen in Deutschland aufgrund der Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) mit Wirkung zum 1. August 2014. Diese brachte eine deutliche Verschlechterung der KWK-Förderung mit sich. Daher muss 2G verstärkt auf das Ausland setzen. Der Auslandsanteil der Umsätze lag aber zwar in 2014 mit rund 21 Prozent leicht unter dem Vorjahrswert von 22 Prozent, doch das ist auch dem starken Absatz in Deutschland geschuldet.

Große Hoffnungen auf Erfolge in den USA

Insbesondere in Großbritannien konnte 2G Energy 2014 mit einem Umsatzanstieg von 1,7 Millionen Euro in 2013 auf 14,9 Millionen Euro Erfolge verzeichnen. In den USA hat 2G Energy kürzlich die 2G Cenergy Inc. vollständig übernommen. Der Markt in den USA soll nach den Plänen des Vorstandes bereits in wenigen Jahren zum weltweit zweitgrößten Absatzmarkt nach dem Inland für 2G Energy entwickelt werden. Hier will das Unternehmen bis zum Jahr 2020 ein Konzernumsatz von bis zu 300 Millionen Euro erreichen und eine EBIT-Marge von bis zu 15 Prozent.

Die US-Tochter hat nach Angaben von 2G Angebote an Kunden für die Herstellung und Lieferung von 2G-Kraftwerken mit einer elektrischen Leistung von rund 30 Megawatt (MW) versandt. Sie habe zudem jetzt einen Großauftrag für die Lieferung von zwei Biogas betriebenen 2G-Anlagen mit einer Leistung von zusammen 3,2 MW für eine Biogasanlage in Rhode Island erhalten. Die Lieferung werde voraussichtliche im Oktober 2015 erfolgen.

Im Dezember hat ECOreporter.de mit 2G-Finanzvorstand Dietmar Brockhaus ausführlich über das Marktpotential von KWK-Anlagen gesprochen.  Hier  gelangen Sie zu dem Interview.

Die Aktie notiert unter Wert

Für Ende Mai 2015 hat die Unternehmensführung die Veröffentlichung des testierten Konzernabschlusses 2014 und des Geschäftsberichtes angekündigt. Die Aktie legte heute nach Bekanntgabe der guten Zahlen im Xetra bis 11 Uhr über drei Prozent zu. Mit 18,3 Euro notiert sie aber immer noch 48 Prozent unter dem Vorjahreskurs. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 8 ist die Aktie sehr günstig bewertet. Risikobereiten Anlegern eröffnet sich damit die Chance auf einen günstigen Einstieg. Dafür spricht auch die hohe Liquidität des Unternehmens. Wenn es der 2G wie geplant gelingt, das Auslandsgeschäft auszubauen, dürften erfolgreiche Meldungen darüber den Aktienkurs beflügeln. Risikobereiten Anlegern empfehlen wir daher die Aktie zum Kauf.

2G Energy AG: ISIN DE000A0HL8N9 / WKN A0HL8N
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x