10.12.10 Aktientipps

Kaufempfehlung für Aktie der Wacker Chemie - neues Werk in USA angekündigt

Zum Kauf der Aktie von Wacker Chemie AG rät weiterhin Carsten Kunold, Experte der Merck Finck & Co aus München. Der Analyst  begründet seine Empfehlung mit der Ankündigung des Münchener Herstellers von Solarsilizium, in den USA zu expandieren.

Wacker will im US-Bundesstaat Tennessee nahe der Stadt Cleveland einen neuen, voll integrierten Produktionsstandort für Polysilizium errichten. Geplant ist dem Unternehmen zufolge eine Jahreskapazität von 15.000 Tonnen. Die Fertigstellung der Anlagen ist für Ende 2013 geplant. Der Konzern hat für diesen Ausbau seiner Produktionskapazitäten Investitionen von 1,1 Milliarden Euro vorgesehen.

Zurzeit verfügt Wacker über eine Silizium-Kapazität von 32.000 Tonnen. Eine Anlage in Nünchritz befindet sic him Bau und soll Ende 2011 weitere 10.000 Tonnen liefern.

Auch Jörg Hasselmeier, Analyst der Westdeutschen Genossenschafts-Zentralbankbank (WGZ Bank), empfiehlt die WackerAktie zum Kauf. Nach seiner Einschätzung steigert das Unternehmen mit der US-Investition zum einen die Wachstumsmöglichkeiten seiner Siliziumsparte. Zum anderen veringere es dadurch seine Wechselkursrisiken. Im Gegensatz zu Kunold nennt Hasselmeier auch ein Kursziel für die Aktie: 165 Euro. In Frankfurt notiert der Anteilsschein heute Mittag bei 136,5 Euro und damit 14 Prozent über dem Vorjahreskurs.

Wacker Chemie AG: ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH888

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x