Nachhaltige Aktien, Meldungen

Kein Übernahmeangabeot für Conergy AG - Aktie auf Rekordtief

Die Bankenaufsicht BaFin hat die Commerzbank von der Verpflichtung befreit, ein Übernahmeangebot für die Conergy vorzulegen. Das geht aus Unternehmensangaben hervor. Im Rahmen der Kapitalerhöhung, die das Hamburger Solarunternehmen im Dezember durchgeführt hatte, waren rund 155 Millionen Aktien von Dresdner Bank übernommen worden. Diese zählt zu den wichtigsten Gläubigern des kriselnden Solarunternehmens und hatte angekündigt, die Anteile zu einem späteren Zeitpunkt zu veräußern. Ohne die Kapitalerhöhung hätte Conergy wohl nicht wirtschaftlich überleben können. Da die Bezugsquote jedoch nur sehr schwach ausfiel, musste die Dresdner Bank in die Bresche springen. Diese wird nun mit Unterstützung der Bundesregierung von der Commerzbank übernommen.
Die Aktie von Conergy setzt auch in diesem Jahr ihre Talfahrt vor. Nachdem sie sich in diesem Jahr um rund 20 Prozent verbilligt hat, notierte sie heute Mittag in Frankfurt mit 0,81 Euro auf Pennystock-Niveau. Auf Sicht von zwölf Monaten hat sie 95 Prozent an Wert verloren. Vor ihrem Absturz im Herbst 2007 wurde sie noch mit über 60 Euro gehandelt.

Conergy: ISIN DE0006040025 / WKN 604002
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x