30.11.12 Aktientipps

Keine Chance auf Kurserholung? - Verkaufsempfehlung für Vestas-Aktie

Auf Jahressicht hat die Aktie der dänischen Vestas Wind Systems in Frankfurt fast zwei Drittel an Wert verloren. Sie notiert dort bei 3,7 Euro. Patrick Hummel, Analyst der UBS, sieht keine Anzeichen für eine Kurserholung, im Gegenteil. Er stuft seine bisherige Einschätzung „neutral“ herab und rät, die Beteiligung zu verkaufen.

Dies erklärt der UBS-Experte vor allem mit der steigenden Verschuldung und dem schwachen Auftragseingang des weltweit größten Herstellers von Windkraftanlagen. Der habe sich zwar vor wenigen Tagen mit seinen Gläubigern auf ein neues Finanzierungspaket verständigt (wir Opens external link in new windowberichteten). Eine dauerhafte Lösung für die schwierige Finanzlage des Unternehmen sei aber noch nicht zu erkennen.

Hummels geht angesichts der schwachen Auftragslage davon aus, dass die flüssigen Mittel der Dänen weiter schrumpfen werden. Vestas hatte im ersten Quartal noch einen Rekordauftragsbestand von 9,9 Milliarden Euro aufgewiesen. Dieser ist bis zum Ende des dritten Quartals auf 8,3 Milliarden Euro abgeschmolzen. Das Unternehmen leidet stark unter den Überkapazitäten im Markt für Windkraftanlagen und dem daraus resultierenden Preisdruck.  Als Reaktion auf die weiter verschlechterte Marktlage Vestas-Chef Ditlev Engel angekündigt, das begonnene Sparprogramm weiter zu verschärfen.

Der Analyst hat jedoch starke Zweifel, ob den Dänen die Restrukturierung gelingt. Kostensenkungen werden nach seiner Einschätzung nicht ausreichen, um das Unternehmen wieder profitabel zu machen. Es spreche vieles dafür, dass der Windturbinenbauer in 2013 eine Kapitalerhöhung durchführen muss, um an neues Geld zu kommen. Das drohe den Aktienkurs zu verwässern.

Vestas Wind Systems: DK0010268606 / WKN 913769
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x