30.09.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Keurig Green Mountain startet neues Geschäft mit Kaltgetränken

Mit großer Verzögerung hat Keurig Green Mountain jetzt das Geschäft mit Kaltgetränken gestartet. Das Unternehmen aus Waterbury im US-Bundesstaat Vermont hat bislang auf Brühsysteme für Bio-Kaffee in Einweg-Tabs gesetzt. Doch dann stieg Coca-Cola zum neuen Großinvestor mit 17 Prozent Aktienanteil bei Keurig Green Mountain ein und unterstützte die Entwicklung eines Systems zur Aufbereitung von Kaltgetränken. Dieses trägt den Namen Keurig Kold und wird seit dem 29. September zum Verkauf angeboten. Das Unternehmen will davon nach eigenen Angaben im ersten Jahr bereits Hunderttausende verkaufen.

Keurig Green Mountain sieht sich im Markt für Einweg-Heißgetränke verstärktem Konkurrenzdruck ausgesetzt und erhofft sich vom neuen Geschäft mit Kaltgetränken neue Wachstumsperspektiven. Das Unternehmen hatte im August die Prognsoe für das laufende Geschäftsjahr kappen müssen, auch weil sich die Einführung von Keurig Kold verzögerte (lesen Sie  hier  die Unternehmensmeldung dazu). Die Aktie von Keurig Green Mountain hat auf Jahressicht 59 Prozent an Wert verloren. Der Startschuss für Keurig Kold hat dem Anteilsschein keinen Auftrieb gegeben. Offenbar wollen die Börsianer erst einmal abwarten, ob das Produkt auch so einschlägt wir von Keurig Green Mountain angestrebt.

Keurig Green Mountain Inc.: ISIN US49271M1009 / WKN A1XFME
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x