22.05.17 Anleihen / AIF

KfW Bank verdoppelt ihr eigenes Green-Bond-Portfolio

Die KfW Bankengruppe kauft und emittiert grüne Anleihen, sogenannte Green Bonds. Nun verstärkt die staatliche Förderbank ihr Engagement beim Aufbau eines eigenen Portfolios mit Green Bonds.


Weil das seit 2015 im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMUB) bestehende Portfolio mit grünen Anleihen schneller wächst als ursprünglich geplant, will die KfW ihr Zielvolumen verdoppeln: Und zwar von 1 auf 2 Milliarden Euro und mit einem Investitionshorizont von 3 bis 5 Jahren. Auch will sich die KfW weiterhin aktiv dafür einsetzen, dass qualitiv anspruchsvolle Marktstandards etabliert werden. Das BMUB unterstütze diese stringente Fortführung der KfW-Aktivitäten bei Green Bonds und erweitere das KfW-Mandat entsprechend, hieß es.

"Der Green-Bond-Markt ermöglicht die Finanzierung von Klima-und Umweltschutz durch privates Kapital. Dies ist enorm wichtig, um dem Klimawandel zu begegnen und eine ressourcenschonende Wirtschaft zu etablieren. Denn der Übergang in eine kohlenstoffarme Gesellschaft und die Finanzierung nachhaltiger Infrastruktur ist mit staatlichen Mitteln allein nicht zu schaffen", sagte Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth.

Leitlinien für Green Bonds werden laufend weiterentwickelt

Die KfW werde als wichtige Green-Bond-Investorin im Markt wahrgenommen: "Die qualitative und quantitative Marktentwicklung sind aber noch nicht abgeschlossen. Wir wollen deshalb unser Engagement im Green-Bond-Markt fortsetzen und weiterhin mit Investitionen und Initiative zu dessen Entwicklung beitragen", ergänze Dr. Günther Bräunig, Kapitalmarktvorstand der KfW.

Seit April 2015 fördert die KfW den Klima- und Umweltschutz durch Investitionen in Green Bonds und tritt auch in Dialog mit verschiedenen Marktteilnehmern. Sie ist unter anderem als Mitglied des Executive Committees und in Arbeitsgruppen der Green Bond Principles aktiv, von Marktteilnehmern entwickelte freiwillige Leitlinien zur Begebung von Green Bonds. Eine Aktualisierung der Green Bond Principles steht im Juni an.  Zudem emittiert die Förderbank selbst grüne Anleihen, die letzte und bisher größte hatte ein Volumen von 2 Milliarden Euro. 


Grüne Anleihen dienen der Finanzierung von nachhaltigen Projekten, zum Beispiel von Windparks oder großen Solaranlagen. Worauf Anleger bei dieser Anlageform achten müssen, erfahren Sie in unserer  Serie über Green Bonds bzw. grünen Anleihen.  Darin nehmen wir auch  eine Anleihe der KfW  unter die Lupe.

Ob Green Bonds auch für Privatanleger geeignet sind, lesen Sie hier.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x