06.02.18 Erneuerbare Energie

KfW-Beitrag zur Energiewende: Jährlich 9,5 Millionen Tonnen weniger Treibhausgase

Die KfW Bank trägt mit ihren verschiedenen Programmen zur Förderung der Erneuerbaren Energien zur Energiewende bei. Mit zinsgünstigen Krediten in Höhe von 10 Milliarden Euro wurden in den Jahren 2015 und 2016 Investitionen in den Ausbau Erneuerbarer mitfinanziert - in Höhe von insgesamt 15 Milliarden Euro. Das zeigt eine Studie des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW).

Die Förderbank aus Frankfurt/Main hob auch die Bedeutung ihrer Programme für den Stromsektor hevor: Rund 47 Prozent der in Deutschland in den Jahren 2015 und 2016 neu installierten elektrischen Leistung von Erneuerbaren Energie-Anlagen wurde von der KfW gefördert. Besonders hoch sei der Anteil mit 56 Prozent bei Windenergieanlagen an Land.

Somit bewirkten die von der KfW 2015 und 2016 geförderten Erneuerbare-Energien-Anlagen eine Treibhausgasminderung von insgesamt 9,5 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr. Durch die im selben Zeitraum geförderten Anlagen mit Standort im Ausland würden jährliche weitere 0,3 Millionen Tonnen CO2 vermieden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x