Der Hauptsitz der Evangelischen Kreditgenossenschaft in Kassel. / Quelle: Unternehmen.

  Finanzdienstleister, Fonds / ETF

Kirchlicher Fonds der EKK investiert in Schwellenländern

Ein neuer Fonds der Evangelischen Kreditgenossenschaft (EKK) investiert in Erneuerbare Energien und Energieeffizienzmaßnahmen in Schwellenländern.  Bei der Geldanlage kooperiert die evangelische Kirchenbank aus Kassel mit der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, einer auf Auslandsinvestitionen spezialisierten Tochter der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW Bank). „Immer mehr Anleger sind auf der Suche nach ethischen Investitionen. Wir begrüßen die Initiative der EKK, in entwicklungspolitisch sinnvolle Vorhaben zu investieren. Die DEG bringt dazu ihre langjährige Erfahrung mit langfristigen verantwortungsvollen Finanzierungen in Entwicklungsländern ein“,  erklärter Bruno Wenn, Sprecher der DEG-Geschäftsführung.


Der neue Fonds EKK - Renewable Energy Fund Emerging Markets FCP-SIF hat den Initiatoren zufolge in einer ersten Runde 34,3 Millionen Euro bei Anlegern eingeworben. Ziel sei es, maximal 150 Millionen Euro Fondsvolumen aufzubauen, hieß es.  Dieses Geld soll Bauherren in Schwellenländern in Form von langfristigen Darlehen und als Eigenkapitalfinanzierung zur Verfügung gestellt werden. Die DEG stellt dem Fonds entsprechende Vorhaben zur Mitfinanzierung vor. Der Fonds wendet sich speziell an institutionelle Investoren aus dem Umfeld der Kirche also beispielsweise Stiftungen, Pensionskassen, Versicherungen und Versorgungswerke.

„Die Möglichkeit, die  Aspekte Entwicklungspolitik und Klimaschutz in einem Fondskonzept mit dem Ziel der privatwirtschaftlichen Investitionen in den Emerging Markets zu vereinen, ist unsere Motivation“, erklärte Joachim Fröhlich, EKK-Bereichsleiter Vermögensmanagement/Treasury. Das Konzept kombiniere Umweltschutz mit der Einhaltung sozialer Standards so, dass der Fonds einen Beitrag zu Frieden und Wohlstand in der Welt leisten könne. Das entspreche dem nachhaltigen Werteverständnis der EKK.


Die EKK steht kurz vor dem Zusammenschluss mit der Evangelischen Darlehensgenossenschaft aus Kiel. Künftig bilden die beiden Kirchenbanken zusammen die Evangelische Bank (mehr dazu lesen Sie  hier (Link entfernt)).  Hier (Link entfernt)  erfahren Sie mehr über die EKK.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x