15.04.10 Erneuerbare Energie , Finanzdienstleister

Klimaökonomie-Spezialisten eröffnen Forschungseinheit in Venedig

Die Eröffnung einer Niederlassung in Venedig gibt die Climate Policy Initiative (CPI) bekannt. Die CPI ist eine neue internationale Forschungsorganisation, die sich nach eigenen Angaben der Auswertung von Klimarichtlinien im Bezug auf ihre wirtschaftlichen Effekte widmet. Gegründet wurde sie demnach mit Finanzmitteln von George Soros.

Im Mittelpunkt der Forschung der CPI stehe die Frage, wie zunehmende Klimarichtlinien Märkte schaffen und diese bei der Vergabe von Investitionskapital beeinflussen.  Nach San Francisco und Berlin sei Venedig der dritte Bürostandort der CPI, heißt es in der Mitteilung der Gesellschaft. Der Fokus des Büros in Venedig liege auf multilateraler Klimafinanzierung und der Analyse von Infrastrukturfinanzierungmaßnahmen.

Untergebracht sei dieses neue Büro innerhalb des Wissenschaftsinstitutes Fondazione Eni Enrico Mattei (FEEM). Mit den Forschern der FEEM werde die CPI daher künftig eng zusammenarbeiten, kündigt die Gesellschaft an. Überdies sein weitere CPI-Zweigstellen für Peking, New Delhi und Rio de Janeiro geplant, hieß es.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x