10.04.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Komplexer Verkauf eines First Solar-Großprojekts macht Fortschritte

Die Hängepartie um den Verkauf eines 230 Megawatt (MW) starken Solarparks von First Solar im US-Bundesstaat Kalifornien scheint auf ein gutes Ende für den Solarkonzern aus Tempe in Arizona zuzusteuern. Mit Ablauf einer zusätzlich gewährten Frist erhielt First Solar nun grünes Licht für 75 Millionen Dollar als zinsgünstigen Staatskredit des Department Of Energy (DOE). Damit ist eine wichtige Voraussetzung geschaffen, die dem vereinbarten Verkauf des Großvorhabens an den US-Energieversorger Exelon aus Chicago den Weg ebnet.


Die komplizierte Transaktion drohte zwischenzeitlich zu platzen. Dies hätte bedeuten können, dass First Solar den Verkauf des Freiflächensolarparks Antelope Valley Solar Ranch One (AVSR) in Kalifornien hätte zurückabwickeln müssen (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete). Insgesamt will Exelon 713 Millionen Dollar investieren. Die Gesamtbaukosten werden allerdings auf 1,36 Milliarden Dollar geschätzt. 646 Millionen US-Dollar zum Bau hat das DOE bereits beigesteuert.

First Solar Inc.: ISIN US3364331070 / WKN: A0LEKM

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x