30.11.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Kraftwerksbauer macht gute Geschäfte – Prognose: positives Ergebnis im Gesamtjahr

Ein deutlich positives Ergebnis und erheblich höhere Umsätze als im Vorjahr prognostiziert die 2G Bio-Energietechnik AG (2G) für das Geschäftsjahr 2009. Wie der Anbietern von Anlagen zur dezentralen Energieversorgung mit Sitz in Heek berichtet, beliefen sich die Umsatzerlöse zum 30. September 2009 auf 14,8 Millionen Euro (1. Halbjahr: 9,6 Millionen Euro). Die Gesamtleistung aus Umsatzerlösen, Bestandsveränderungen und sonstigen betrieblichen Erlösen gibt 2G mit 24 Millionen Euro an; das operative Ergebnis sei ausgeglichenen.

Vor dem Hintergrund eines Rekordauftragsbestand von insgesamt 47,7 Millionen Euro steht somit bereits fest, dass der Umsatz des Geschäftsjahres 2008 von 21,2 Millionen Euro auf jeden Fall deutlich übertroffen werde, heißt es weiter. Der Auftragsbestand setzt sich aus Orders in Höhe von 43,2 Millionen Euro für Neuanlagen und 4,5 Millionen Euro aus den Bereichen Service und Aftersale zusammen. Seit September arbeite man in der Produktion in zwei Schichten. Da Investoren sich langfristige Vergütungen des geltenden EEG sichern wollten, bestehe zurzeit besonders starker Nachfragedruck.

Die 2G-Aktie verbuchte am Morgen ein Plus von 2,54 Prozent auf 5,65 Euro (10:08 Uhr). Im laufenden Jahr war die Notierung der Papiere bereits bis auf 2,48 Euro gesunken (11. März), ihr Höchstkurs lag bei 6,55 Euro (2. Oktober).

2G Bio-Energietechnik AG: ISIN DE000A0HL8N9 / WKN A0HL8N
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x