19.01.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

KTG Agrar AG setzt verstärkt auf Biogas

Eine neue Biogasanlage mit einer Leistung von 3,2 Megawatt (MW) hat das Landwirtschaftsunternehmen KTG Agrar AG in Flechtingen, Sachsen-Anhalt, ans Netz gebracht. Das Biogas werde über ein Mikrogasnetz in vier modernen Blockheizkraftwerken verstromt und versorge mit seiner Wärme rund 150 Haushalte sowie die örtliche Schule, ein Kindergarten und eine private Rehabilitationsklinik, teilt das Hamburger Unternehmen mit.

KTG Agrar betreibt damit Biogasanlagen mit einer Kapazität von mehr als elf MW als drittes Standbein neben dem konventionellen und dem ökologischen Landbau. In die neue Anlage hat sie nach eigenen Angaben zwölf Millionen Euro investiert. Eine weitere Anlage gleicher Leistung will das Landwirtschaftsunternehmen bis Mitte des Jahres im brandenburgischen Seelow errichten. Der Baubeginn für dieses Projekt stehe unmittelbar bevor. Zu den Baukosten äußerte sich die KTG Agrar nicht.

Mit Inbetriebnahme der hauptsächlich mit Maissilage betriebenen Biogasanlage hoffen die Hamburger ihren Umsatz aus dem Biogassegment um sieben Millionen Euro zu steigern, hieß es. Schon jetzt erziele die KTG Agrar 20 Prozent ihres Gewinns vor Steuern und Abgaben (EBIT) mit der Energiegewinnung aus Biogas, so Vorstandsvorsitzender Siegfried Hofreiter.

In der jüngsten Vergangenheit befand sich die KTG-Aktie in Frankfurt fast permanent im Aufwind. Heute legte sie bis 11:30 Uhr um einen Prozentpunkte auf 15 Euro zu. Das Papier hat damit auf Jahressicht rund 26 Prozent an Wert gewonnen.

KTG Agrar AG: ISIN DE000A0DN1J4/ WKN A0DN1J

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x