15.06.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

KTG Agrar AG vergrößert Landwirtschaftsfläche

Die Hamburger KTG Agrar hat in Brandenburg einen Agrarbetrieb mit 250 Hektar Eigenfläche und 1.250 Hektar langfristig gepachteter Fläche gekauft. Damit erhöht die Gesellschaft ihre Anbaufläche nach eigenen Angaben auf über 29.000 Hektar. Die Lage der Flächen sei in Bezug auf schon bestehende KTG-Flächen günstig, so dass große Erntemaschinen jetzt deutlich besser ausgenutzt werden könnten. Das Unternehmen setzt weiterhin auf konventionellen und ökologischen Anbau sowie auf die Biogasproduktion. Wurde im vergangenen Jahr in letzterem Sektor ein Umsatz von 9,1 Millionen Euro erzielt, soll dieser im kommenden Jahr verdoppelt werden. 

Des Weiteren hat das Unternehmen eine Ernteausfallversicherung auf Grund von Trockenheit in Höhe von 20 Millionen Euro abgeschlossen. Aufgrund sinkender Ernten weltweit rechne man mit steigenden Preisen am Markt. Die Einnahmen aus der Biogassparte verschaffen der KTG Agrar laut der Meldung zudem einen Handelsspielraum in Bezug auf den günstigsten Zeitpunkt für große Verkaufsaufträge.

Analysten stufen ein Investment in die KTG-Agrar-AG als langfristig günstig für risikoaverse Anleger ein (siehe Opens external link in new windowECOreporter.de-Beitrag vom 3. Juni).

Die Aktie gab heute morgen im Xetra-Handel 0,94 Prozent auf 14,70 Euro nach (11:07 Uhr). Auf Jahressicht verlor sie 22 Prozent.
 
KTG Agrar AG: ISIN DE000A0DN1J4 / WKN A0DN1J
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x