03.05.10

KTG Agrar: Geschäftszahlen 2009

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


- Gesamtleistung steigt um rund 24 % auf 60 Mio. Euro
- Gewinn legt ebenfalls zu: EBIT +22 % und Konzernüberschuss +30 %
- Biogas wird 2010 und 2011 zum Wachstumsmotor

Hamburg, den 3. Mai 2010 - Die KTG Agrar AG (ISIN: DE000A0DN1J4) ist im
Jahr 2009 weiter gewachsen. Die Gesamtleistung legte von 48,2 Mio. Euro um 24 % auf 60 Mio. Euro zu. Den Gewinn hat das Landwirtschaftsunternehmen
ebenfalls deutlich gesteigert: Das operative Ergebnis (EBIT) kletterte auf 9,2 Mio. Euro - ein Plus von 22 % (Vorjahr: 7,5 Mio. Euro). Den
Konzernüberschuss hat KTG Agrar von 4,3 Mio. Euro um 30 % auf 5,6 Mio. Euro gesteigert. 'Unser Ergebnis in dieser gesamtwirtschaftlich herausfordernden
Zeit zeigt die Nachhaltigkeit unseres Geschäftsmodells', sagt Siegfried
Hofreiter, Vorstandsvorsitzender von KTG Agrar. 'Mit dem Anbau von
Agrarrohstoffen und der integrierten Produktion von erneuerbarer Energie profitieren wir von Megatrends.'

Die Weltbevölkerung wächst jährlich um etwa 80 Mio. Menschen, der
Fleischkonsum in den Schwellenländern nimmt stetig zu  und der
Energiebedarf steigt kontinuierlich an. Auch die Nachfrage nach
Bio-Lebensmitteln ist weiterhin hoch. Daher haben alle Kerngeschäftsfelder des Unternehmens zum Wachstum beigetragen. Der Umsatz aus dem Verkauf ökologischer Marktfrüchte legte um 77,9 % auf 5,9 Mio. Euro zu. Mit dem
Anbau von konventionellem Getreide, Mais und Raps setzte das Hamburger Unternehmen 12,1 Mio. Euro um - ein Anstieg um 59,4 %. KTG Agrar hat vom günstigen Einkauf von Betriebsmitteln profitiert. Siegfried Hofreiter: 'Wir haben uns im richtigen Moment mit Diesel und Dünger eingedeckt und so die niedrigeren Agrarrohstoffpreise ausgeglichen.'


Das Biogassegment wurde ebenfalls erheblich ausgebaut. Nachdem Ende 2008 eine zwölfte Biogasanlage in Betrieb genommen worden ist, liefen im vergangenen Jahr Anlagen mit einer elektrischen Anschlussleistung von insgesamt rund acht Megawatt ganzjährig unter Volllast. Mit dem Verkauf der produzierten erneuerbaren Energie setzte KTG Agrar 12,7 Mio. Euro um. Dies entspricht einem Plus von 38,9 %.

Das Unternehmen bewirtschaftet inzwischen rund 30.500 Hektar - eine Fläche so groß wie 41.000 Fußballfelder. Davon befinden sich rund 5.700 Hektar im Eigentum von KTG Agrar. Mit dieser Gesamtfläche wurde eine wichtige Marke erreicht: Die Gesellschaft kann nun erhebliche Skaleneffekte im Ein- und Verkauf nutzen. Auch in Zukunft wird die Flächenerweiterung fortgesetzt. In 2010 und 2011 wird jedoch der Biogasbereich im Investitionsfokus stehen.
Neben einem stabilen Cashflow und einer EBIT-Marge von mehr als 20 % sind die Rahmenbedingungen derzeit ideal. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz garantiert Biogasproduzenten eine feste Einspeisevergütung für 20 Jahre.
'Unser Ziel ist es, bis 2012 Biogasanlagen mit einer Kapazität von
insgesamt 20 Megawatt zu betreiben,' sagt Dr. Thomas R.G. Berger, im
Vorstand von KTG Agrar verantwortlich für den Biogasbereich. 'Mit dieser
Kapazität würde sich allein der Umsatz in diesem Segment in den kommenden Jahren auf rund 30 Mio. Euro deutlich mehr als verdoppeln.' Ein großes Stück auf dem Weg zur Zielerreichung hat KTG Agrar bereits zurückgelegt.

Ende 2009 ist eine weitere Biogasanlage mit 3,2 Megawatt in Betrieb
genommen worden. Somit hat KTG Agrar aktuell 11,2 Megawatt am Netz. Die nächste Anlage mit rund drei Megawatt befindet sich bereits im Bau. Die
Projektplanungen für fünf weitere Standorte sind weit fortgeschritten. Die solide Eigenkapitalbasis von KTG Agrar ist das Fundament für die
Investitionen. Im Jahr 2009 stieg das Eigenkapital um 12,5 Mio. Euro auf 51,7 Mio. Euro. Aktuell verfügt das Unternehmen über Eigenkapital in Höhe von mehr als 60 Mio. Euro.


KTG Agrar ist auf Wachstumskurs. Siegfried Hofreiter: 'Unsere Investitionen werden sich bereits in diesem Jahr operativ auszahlen.' Für 2010 plant das Unternehmen, bei Gesamtleistung und EBIT weiter zuzulegen. Die überdurchschnittlich hohe Marge im Biogassegment wird sich positiv auf den Gesamtkonzern auswirken.

Über KTG Agrar:
Die KTG Agrar AG gehört mit Anbauflächen mehr als 30.000 Hektar zu den führenden Produzenten von Agrarrohstoffen in Europa. Die Kernkompetenz des Hamburger Unternehmens ist der ökologische und konventionelle Anbau von Marktfrüchten wie Getreide, Mais und Raps. Bei ökologischen Marktfrüchten ist KTG Agrar - gemessen an der Anbaufläche - Marktführer in Deutschland.



Das dritte Standbein der Gesellschaft ist die Erzeugung von Bioenergie.
Derzeit betreibt KTG Agrar Biogasanlagen mit einer elektrischen
Anschlussleistung von insgesamt rund elf Megawatt. Die Anbauflächen
befinden sich hauptsächlich in Deutschland, seit 2005 zusätzlich auch im EU-Vollmitgliedstaat Litauen. Im Geschäftsjahr 2009 hat KTG eine
Gesamtleistung von 59,7 Mio. Euro und ein EBIT von 9,2 Millionen Euro
erzielt. Das Unternehmen ist seit November 2007 an der Frankfurter
Wertpapierbörse notiert und beschäftigt derzeit mehr als 200 Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter: www.ktg.ag.

Kontakt:
Investor Relations / Presse
Fabian Lorenz
IR.on AG
Tel: +49 221 914097 - 6
E-Mail: fabian.lorenz@ir-on.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x