KTG Agrar SE: NOA Naturoel Anklam AG stellt Insolvenzantrag

Nach dem Mutterkonzern hat nun auch eine Tochtergesellschaft der KTG Agrar SE Insolvenz beantragen müssen. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Agrarkonzerns dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. 

Hamburg, 17. August 2016. Die KTG Agrar SE, Hamburg, (ISIN: DE000A0DN1J4) gibt bekannt, dass ihre 100 %ige Tochtergesellschaft, die NOA Naturoel Anklam AG, heute einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Stralsund gestellt hat.

Hintergrund der Insolvenzantragstellung ist eine streitige Steuernachforderung. Die KTG Agrar SE hält 100 Prozent der Anteile an der NOA Naturoel Anklam AG und hat insgesamt rd. EUR 1,9 Mio. über Eigenkapital, Genussrechte und Darlehen in die NOA Naturoel Anklam AG investiert.

Über KTG Agrar SE
Die KTG Agrar SE konzentriert sich auf die Konzernkoordination, die Finanzierung sowie die strategische Steuerung der Unternehmen der KTG Agrar SE. Als integrierter Anbieter erzeugen Tochterunternehmen der KTG Agrar SE Agrarrohstoffe und erneuerbare Energien. Im Geschäftsbereich Agrar werden über 45.000 Hektar Ackerland für den ökologischen und konventionellen Anbau von Marktfrüchten in Ostdeutschland, Litauen sowie Rumänien bewirtschaftet. Die Kernkompetenz der Tochterunternehmen ist der Anbau von Marktfrüchten wie Getreide, Kartoffeln, Soja und Raps.

Presse- Investorenkontakt:
Plan B communication
Telefon: 0331 / 88 76 03 11
E-Mail: newsdesk@planbcom.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x