Wasserstoff-Tankstelle von Hydrogenics. / Quelle: Unternehmen

12.08.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Kurseinbruch der Brennstoffzellen-Aktie Hydrogenics

Verschreckt haben die Börsianer auf die jüngste Zwischenbilanz der kanadischen Brennstoffzellentechnik-Spezialistin Hydrogenics reagiert. An der Nasdaq brach deren Aktienkurs nach Bekanntgabe schwacher Zahlen für das zweite Quartal um über acht Prozent auf 7,4 Dollar ein. Der Anteilsschein hat damit auf Jahressicht fast 70 Prozent an Wert verloren. In Deutschland wird er nur noch mit 6,7 Euro gehandelt.

Wie schon in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres hat Hydrogenics im zweiten Quartal weniger Umsatz erzielt als im Vorjahresquartal. Der Quartalsumsatz sackte im Vergleich von 10,7 Millionen auf 7,4 Millionen US-Dollar ab. Zu diesem Rückgang trugen Währungseffekte eine Million Dollar bei. Ohne diese ist der Quartasumsatz um 20 Prozent geschrumpft. Im ersten Vierteljahr hatte das Unternehmen aus Mississauga in Ontario einen Umsatzschwund von sieben Prozent verzeichnet. Es erklärt den jüngsten Einbruch vor allem mit Verzögerungen bei Auslieferungen.

Der Nettoverlust der Brennstoffzellentechnik-Spezialistin hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stark erhöht, von 100.000 Dollar oder einem Dollarcent je Aktie auf 3,7 Millionen Dollar oder 37 Dollarcents je Aktie.

Auch der Auftragseingang von Hydrogenics entwickelte sich rückläufig. Nach 55,8 Millionen Dollar im ersten Quartal gingen von April bis Juni nur neue Bestellungen für zusammen 53,6 Millionen Dollar ein. Den Auftragsbestand insgesamt beziffert die Gesellschaft mit 102,3 Millionen Dollar. Davon würden knapp 31 Millionen Dollar innerhalbeines Jahres umsatzwirksam.

Hydrogenics Corp.: ISIN CA4488832078 / WKN A1CSG9
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x