Die Bidiesel-Produktion der Petrotec AG war in den ersten sechs Monaten 2013 deutlich stärker ausgelastet. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Kurssprung der Petrotec-Aktie nach starkem Halbjahresgewinn

Einen Umsatz- und Gewinnsprung für das erste Halbjahr 2013 hat der Biodiesel-Hersteller Petrotec AG verbucht. Das geht aus der aktuellen Bilanz des Unternehmens aus Borken im Münsterland hervor.

Gemessen am Vorjahreszeitraum hat sich der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) der ersten sechs Monate 2013 mehr als vervierfacht. Er legte 316 Prozent zu und erreichte 3,7 Millionen Euro. In der ersten Jahreshälfte 2012 hatte die Petrotec AG erst 896.000 Euro EBIT erreicht. Das aktuelle Halbjahresergebnis je Aktie lag bei 0,11 Euro nach minus 0,005 Euro im Vergleichszeitraum 2012. Zwischen Januar und Juni 2013 erzielte die Petrotec AG 96,9 Millionen Euro Umsatz. Das ist 25,8 Prozent mehr als in der ersten Vorjahreshälfte. Damals kam der Biodieselhersteller auf 77 Millionen Euro Umsatz. Petrotec ist einer der größten europäischen Hersteller von Biodiesel aus gebrauchten Speisefetten der Gastronomie, aus Pflanzen- und aus anderen Fetten.

Hintergrund der starken Verbesserung sei unter anderem die deutlich gestiegene Nachfrage, teilte das Unternehmen mit. Diese habe den Absatz des Berichtszeitraums um 32 Prozent auf 78.000 Tonnen Biodiesel aus Altspeisefett und anderen Reststoffen gesteigert. Auch die Auslastung der Produktion sei im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 um 15 Prozent auf 78 Prozent der Gesamtkapazität geklettert. Dieser Positivterend habe sich vor allem im zweiten Quartal 2013 bemerkbar gemacht.

Zwar gingen die liquiden Mittel seit Ende 2012 um 1,9 Millionen  Euro auf 6 Millionen Euro zurück. Allerdings reduzierte das Unternehmen seine Verbindlichkeiten seit Jahresbeginn 2013 um 6,4 Millionen Euro auf 29,6 Millionen Euro und die Eigenkapitalqute stieg in den ersten sechs Monaten 2013 auf 46,8 Prozent nachdem sie zum 31. Dezember 2012 noch bei 39,3 Prozent gelegen hatte.

Für das zweite Halbjahr 2013 rechnet die Unternehmesführung mit anhaltend hoher Nachfrage aus dem europäischen Ausland. Weil immer mehr Länder in Nord- und Osteuropa ihre vorgeschriebenen Biokraftstoffquoten zu Gunsten von Biosprit aus Reststoffen auslegten, steige die Nachfrage nach den Produkten von Petrotec. Zudem würden in einigen Ländern Europas die Beimischquoten erhöht. Allerdings seien auch die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen an die Rohstoffe gestiegen, so dass die Rostoffe knapper und ihre Preise damit im dritten Quartal kurzfrisig höher sein könnten, erklärt der Vorstand. Unter dem Strich gehe die Petrotec-Führung aber weiter davon aus, 150 bis 190 Millionen Euro Umsatz und drei bis 3,8 Millionen Euro EBIT im Gesamtjahr 2013 erzielen zu können. Zum Vergleich: 2012 hatte Petrotec 166,2 Millionen Euro Umsatz und 2,9 Millionen Euro EBIT erzielt.

Die Börsianer reagierten mit starken Zukäufen auf die guten Zahlen. Die Petrotec-Aktie gewann bis zum Mittag im Xetra über 14 Prozent an Wert und kletterte auf 1,03 Euro. Auf Jahressicht liegt sie damit um 13 Prozent im Plus. Per Mausklick gelangen Sie zu einem Aktientipp von ECOreporter.de aus dem September 2012. Damals war der Anteilsschein mit 0,9 Euro gehandelt worden.

Petrotec AG: ISIN DE000PET1111 / WKN PET111
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x