Wessanen versammelt unter einem Dach Bio-Lebensmittelanbieter aus verschiedenen europäischen Ländern. Dazu gehört auch die deutsche Allos Hof-Manufaktur: Das Bild zeigt Allos-Produkte. / Foto: Wessanen

06.12.16 Aktientipps , Aktien-Favoriten

Kurssprung: Kann die Wessanen-Aktie weiter zulegen?

Die Biolebensmittel-Aktie von Wessanen hat nach einer Übernahme in Spanien innerhalb weniger Stunden zweistellig zugelegt. Die Niederländer betreten damit einen neuen und aussichtsreichen Absatzmarkt.  Die Wessanen-Aktie ist ein ECOreporter-Aktien-Favorit (Link entfernt). Wir führen die Biolebensmittel-Aktie in der  Liste der aussichtsreichen Mittelklasse-Aktien (Link entfernt). Lesen Sie hier unser  Portrait von Wessanen (Link entfernt).

Das Unternehmen aus Amsterdam gab die Übernahme der spanischen Biogran bekannt. Dieser Biolebensmittelhersteller produziert und vermarktet laut Wessanen in Spanien vor allem Cerealien und Reiswaffeln. Die Marken El Granero und Ecocesta seien dort sehr bekannt.

Mit der Übernahme betritt Wessanen den spanischen Markt für Biolebensmittel. Der weist laut Christophe Barnouin, dem CEO von Wessanen, seit Jahren zweistellige Wachstumsraten auf. Dieses Wachstumspotential wollen die Niederländer nun erschließen. Laut Barnouin werden schon heute in keinem anderen Land Europas mehr Biolebensmittel erzeugt als in Spanien. Die Nachfrage werde hier aber trotz des zuletzt bereits starken Wachstums aber wohl noch deutlich zulegen. Denn in Spanien entfalle erst ein Prozent der konsumierten Lebensmittel auf Bio-Produkte. Damit liege das Land noch immer weit hinter den Spitzenreitern Dänemark, Schweiz und Österreich mit jeweils rund sieben Prozent, auch klar hinter Deutschland mit über vier Prozent, Italien und Frankreich mit jeweils über zwei Prozent.

Wessanen übernimmt den Angaben zufolge Biogran für 67 Millionen Euro. Die Spanier werden laut Wessanen  in 2016 den Vorjahresumsatz von 27 Millionen Euro voraussichtlich auf 32 Millionen Euro steigern und beim Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abgaben (EBITDA) eine Marge von 17 Prozent erreichen. 

Starkes Kurswachstum der Wessanen-Aktie vor allem seit Juli

Die Aktie von Wessanen wird vor allem in Amsterdam gehandelt. Dort notiert sie am heutigen Dienstag um 12 Uhr bei 12,2 Euro. Sie hat damit seit unserer Kaufempfehlung vom Juli 2016 rund 20 Prozent an Wert gewonnen. Mit Ausnahme einer Kursdelle in den ersten zwei Monaten von 2016, als sie bis unter sieben Euro gefallen war, geht es für die Aktie der Niederländer seit Jahren aufwärts. Doch noch immer hat sie Kurspotential. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt bei 25. Kurzfristig sind große Kurssprünge vorerst nicht zu erwarten, doch langfristig dürfte die Biolebensmittel-Aktie weiter zulegen. Das Unternehmen ist gut dafür aufgestellt, vom europaweit anhaltenden Trend zu Biolebensmitteln zu profitieren.

Hinzu kommt, dass die Aktionäre zuletzt steigende Dividenden erhielten. In den letzten fünf Jahren hat sich die jährliche Ausschüttung von fünf auf elf Eurocents je Aktie mehr als verdoppelt. Wessanen schüttete jedes Jahr zwischen 35 und 45 Prozent des Nettogewinns als Dividende aus.

Fazit:

Wir bekräftigen daher unsere Kaufempfehlung für die Wessanen-Aktie.

Royal Wessanen N.V.: ISIN NL0000395317 / WKN A0J2RH
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x