Solarpark mit Modulen von Canadian Solar. / Quelle: Unternehmen

21.07.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Kurssprung von Canadian Solar nach ECOreporter-Tipp

Photovoltaikprojekte mit einer Gesamtkapazität von 5,2 Megawatt (MW) hat Canadian Solar in Japan ans Netz gebracht. Es handelt sich nach dessen Angaben um die SolarfarmTsukuba Stones in Kasama in der Präfektur Ibaraki, sowie um die Projekte Isa und Tomigaoka  in Isa in der Präfektur Kagoshima. Jeweils haben sich Energieversorger verpflcihtet, für 20 Jahre den erzeugten Solarstrom zu Festpreisen von rund 0,30 US-Dollar je Kilowattstunde abzunehmen, also umgerechnet zu rund 28 Eurocent.

Der Solarkonzern aus Guelph in der kanadischen Provinz Ontario zählt zu den größten Solarherstellern weltweit, setzt aber auch stark auf das Geschäft als Solarprojektierer, bei dem er Module aus eigener Produktion verbauen und attraktive Margen erwirtschaften kann. Wie das Unternehmen, das vor allem in China Solarmodule fertigt, mitteilt, will es die neuen japanischen Solarparks in das geplante YieldCo einbringen. Gründung und Börsengang einer solchen Betreibergesellschaft hatte Shawn Qu, Chairman und Chief Executive Officer (CEO) von Canadian Solar, bereits vor Monaten angekündigt.

Über die Gründung und Aktienemission einer YieldCo haben zuletzt etliche Energieunternehmen in Nordamerika viele Millionen Dollar eingenommen, um sie für günstige Finanzierung neuer Projekte zu nutzen. Zudem wird das Projektrisiko an diese Tochtergesellschaften ausgelagert. Shawn Qu führte ferner an, dass Canadian Solar sich in Zukunft nicht mehr wie bisher darauf beschränken werde, Solarprojekte für Investoren zu entwicklen und dann an sie zu verkaufen. Man könne vestärkt auch Projekte selbst betreiben und erst dann verkaufen, wenn ein attraktives Angebot vorliege. Oder sie behalten, um über den Eigenbetrieb stabile Einnahmen zu erzielen.

Der regionale Schwerpunkt des Projektgeschäfts von Canadian Solar in Asien liegt auf Japan. Dort werden derzeit weltweit die höchsten Solarstromtarife gezahlt. Die japanische Projekt-Pipeline des Solarkonzerns umfasst rund 600 MW. Canadian Solar will den Projektbestand in dem Inselstaat weiter ausbauen, auf 750 MW. In China verfügt der Solarkonzern über ein Projektportfolio von über 300 MW. Dem steht eine Projektpipeline von mehreren Gigawatt (GW) in Nordamerika gegenüber. Mehr darüber erfahren Sie in unserem  Aktientipp vom Februar 2015. Seit unserer Kaufempfehlung von damals hat sich der Anteilsschein von Canadian Solar um etwa 20 Prozent verteuert.

Canadian Solar Inc.: ISIN CA1366351098 / WKN A0LCUY
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x