Modulproduktion bei First Solar. / Quelle: Unternehmen

16.06.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Kurssprung von First Solar - was steckt dahinter?

First Solar nach eigenen Angaben unter Laborbedingungen bei Dünnschicht-Solarmodulen einen Effizienzgrad von 18,2 Prozent erreicht. Sollte es dem Solarkonzern gelingen, diese Leistungsstärke auch im Alltag - in der Fabrikproduktion - zu erreichen, könnten seine Module künftig mit der Leistung vieler herkömmlicher Solarmodule konkurrieren.

Das wiederum würde die Marktposition von First Solar deutlich verbessern. Da seine Produktion von Solarmodulen weniger aufwändig ist, kann er diese günstiger anbieten als die Siliziummodule auf dem Markt. Dazu war er bislang aber auch gezwungen, da die Konkurrenzprodukte leistungsfähiger waren. Wenn der Leistungsabstand abschmilzt, werden die Produkte des US-Konzerns deutlich attraktiver.

Das haben die US-Börsianer gleich erkannt. Kurz nach Bekanntgabe des Technologiesprungs von First Solar sprang deren Aktie gestern Abend an der US-Technologiebörse Nasdaq um fast sechs Prozent auf 53,5 Dollar. Die deutschen Börsen hatten dies bis heute um 10 Uhr noch nicht nachgeholt.

First Solar: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x