Mehrere nachhaltige Aktien sind in den vergangenen Tagen abgestürzt. Das heißt aber nicht, dass die Unternehmen plötzlich schlechte Investments sind. / Foto: diefotomacher, Fotolia

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Kursstürze der Mittelklasse-Aktien: Was nun zu tun ist

Nicht alle, aber viele  ECOreporter-Favoriten-Aktien sind in den vergangenen Tagen deutlich im Kurs gefallen. Das gilt auch für die sogenannten "Mittelklasse"-Aktien. Wir geben Anlegern Tipps, wie sie mit dem Flash Crash bei diesen nachhaltigen Aktien umgehen sollten. 
Schon mehrfach hatte ECOreporter.de geraten, das Depot gegen Kursrückschläge abzusichern, um Verluste zu begrenzen. Nun ist der Zeitpunkt gekommen: Die Kursrückschläge der letzten Tage dürften etliche Stop-Loss-Limite durchstoßen haben.

Mit anderen Worten: Wer sich an die ECOreporter.de-Ratschläge gehalten hat und seine Limite regelmäßig neu berechnet und gesetzt hat, der dürfte nun automatisch etliche Aktienverkäufe ausgelöst haben.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Unsere Tabelle zeigt, welche Kurse die  Mittelklasse-Aktien (Link entfernt)  zum Jahresbeginn hatten. Wer beispielsweise Anfang 2018 sein Depot abgesichert hat und Stop-Loss-Limite mit 10 Prozent unter dem Jahresanfangskurs gesetzt hat, der hat nun Verkaufsorders für die Aktien von einer Handvoll Unternehmen ausgelöst - und damit Geld im Depot.

Favoriten-AktieKurs aktuellKurstiefKurs 2.1.
AGT Food and Ingredients (Lebensmittel)13,412,8  (6.2.)13,6
Bechtle (IT - Software & Dienstleistungen)69,7564,0 (6.2.)70,0
Brambles (Transport)6,16,0 (6.2.)6,4
Church & Dwight (Hygiene u.a.)38,336,2 (5.2.)40,9
Coloplast (Medizintechnik)66,365,7 (5.2.)66,1
Deutsche EuroShop (Immobilien)29,629,1 (5.2.)33,9
Deutsche Pfandbriefbank (Finanzen)14,2213,2 (2.1.)13,2
Fielmann (Augenoptik)69,765,6 (6.2.)73,8
Geberit (Sanitärtechnik)365,0362,2 (6.2.)363,4
Hannover Rück (Versicherungen)108,1105,0 (2.1.)105,0
Koninklijke Wessanen (Biolebensmittel)16,315,0 (6.2.)16,8
Nordex (Windkraft)10,19,0 (6.2.)9,4
Osram Licht (Beleuchtung)68,367,1 (5.2.)74,7
VTG AG (Transport)38,738,2 (6.2.)49,4
WashTec (Fahrzeugreinigung)66,865,7 (5.2.)79,2

Alle Kurse in Euro; Börse: Stuttgart; Zeitpunkt: 7.2. (vormittags); "Kurstief" bezieht sich auf den Tiefstkurs in 2018

Sollten man den Kursrückschlag für Käufe nutzen?

Bei Aktienbeteiligungen besteht ein Anlagerisiko, erst recht nach einer Phase starker Kurszuwächse. ECOreporter.de empfiehlt aber nur Mittelklasse-Aktien, die langfristig aussichtsreich sind. Die ausgewählten Unternehmen haben solide Bilanzen - und die Konjunkturen in Europa und den USA laufen gut.

Von daher: Es spricht weiterhin nichts gegen diese Unternehmen. Der Kurssturz ist nicht auf ihre schlechtere Perspektive zurückzuführen, sondern auf eine Reihe von Aspekten, die nichts mit den einzelnen Favoriten zu tun haben. In erster Linie zu nennen ist die Aussicht auf eine Zinswende in Europa und den USA.

Ob der Kursrutsch seinen vorläufigen Tiefpunkt erreicht hat, ist nicht abzusehen. Dennoch kann es sinnvoll sein, schon jetzt ein Viertel der Aktien, die durch Stop-Loss-Limite verkauft wurden, wieder zu den reduzierten Kursen zu kaufen.

Allerdings immer mit einem neuen Stop-Loss-Limit (5 bis 10 Prozent unter dem Kaufkurs; auch abhängig von Ihren Kosten für Limite und Käufe)! Weitere Kursrückgänge sind möglich - danach kann es sinnvoll sein, weiter nachzukaufen.

Das Prinzip gilt im Übrigen auch für Neueinsteiger in die nachhaltigen Mittelklasse-Aktien: Investieren Sie schrittweise, verteilen Sie Käufe über einen Zeitraum von Wochen und Monaten.  Sind besonders interessante Einstiegspunkte erreicht, informiert ECOreporter.de Sie darüber.

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x