Planskizze einer Dachanlage mit 800 kW Leistungskapazität, die im Rahmen des Auftrags von Kyocera mit Modulen bestückt werden soll. / Quelle: Unternehmen

20.06.13 Erneuerbare Energie

Kyocera liefert Solarmodule für Dachanlagen in Japan

Einen Auftrag zur Realisierung mehrerer großer Dachsolaranalagen in seiner Heimat hat der japanische Technologiekonzern Kyocera erhalten. Die Solarstromkraftwerke soll insgesamt 30 Megawatt stark werden und vor allem auf Logistikzentren, Lagerhallen und Stallungen von Landwirtschaftsunternehmen installiert werden, hieß es. Die Order sei umgerechnet 67 Millionen Euro wert, hieß es.

Geplant und projektiert werden die landesweit 80 Anlagen, zu denen Kyocera Solarmodule liefern soll von der  Landwirtschaftskooperative Zen-Noh Group und Mitsubishi. Auch bei der Wartung und Betriebsführung werde Kyocera eine Rolle spielen, so der Konzern weiter.

Die 30 MW starken Neuinstallationen sind nur die erste Bauphase eines Umfangreichen Grünstromprogramms von Zen-Noh und Mitsubishi. Insgesamt sollen Photovoltaikanlagen mit 200 MW errichtet werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x