Die Produktion von Photovoltaikmodulen zählt zu den Hauptgeschäftsfeldern von LDK Solar. Trotz des Insolvenzantrages sollen die Geschäftsbereiche in China fortlaufen, heißt es.

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

LDK Solar beantragt Insolvenz

Der chinesische Solarkonzern LDK Solar hat die vorläufige Insolvenz beantragt. Das Unternehmen, das operativ in Xinyu ansässig ist, reichte den Antrag auf den Cayman Inseln ein, wo der formale Hauptsitz gemeldet ist. Der Schritt sei nötig geworden, um „Liquiditätsprobleme im Ausland zu lösen“ teilte die LDK-Führung in einer kurzen Stellungnahme mit. Hintergrund ist die seit Monaten andauernde Hängepartie bei der Zinszahlung einer Wandelanleihe. LDK schuldet den Gläubigern seit April 2013 Zinsen im Wert von 13,7 Millionen Euro. Bislang hatte LDK siebenmal Aufschub von seinen Gläubigern gewährt bekommen. Am 27. Februar wäre die jüngste Galgenfrist ausgelaufen. (ECOreporter.de berichtete (Link entfernt)). Die Verhandlungen mit den betroffenen Gläubigern würden fortgesetzt, so die Konzernspitze.

Der operative Kern von LDK in China sei nicht betroffen und werde bis auf Weiteres weiter arbeiten. Die notwendige Rückendeckung der chinesischen Banken liege vor. Ein weiterer Insolvenzantrag vor einem chinesischen Gericht sei nicht geplant, hieß es weiter.

LDK Solar Co. Ltd: ISIN US50183L1070 / WKN A0MSNX
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x