08.01.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

LDK Solar wendet Rauswurf von der New Yorker Börse ab

Der Aktie des hoch verschuldeten chinesischen Solarkonzerns LDK Solar Co. Ltd. droht nicht länger der Ausschluss vom Handel an der New Yorker Börse. Die Börse hatte LDK im November 2012 über den möglichen Ausschluss informiert, weil die Aktie länger als 30 auf einander folgende Handelstage billiger als ein Dollar war. Damit verstieß sie gegen Mindestanforderungen der New Yorker Börse.

Mittlerweile ist es den Chinesen gelungen, den Aktienkurs wiederum länger als 30 Tage am Stück über der erforderlichen Mindestmarke zu halten. Den gestrigen Handelstag in New York beendete sie mit 1,90 US-Dollar. Das Kursfeuerwerk, das zahlreiche Solaraktien in der jüngsten Vergangenheit beflügelt hatte, scheint  für die LDK-Aktie aber bereits wieder verpufft zu sein. Das Papier verlor gestern im Vergleich zum Vortag satte 11,2 Prozent.

Die jüngsten Kurssprünge, der Solarwerte hatten zwei wichtige Gründe: Zum einen hat die US-Regierung mit den ersten Kompromissen im Haushaltsstreit die so genannte Fiskalklippe umschifft und damit eine kurzfristig mögliche Rezession vorerst vermieden (wir Opens external link in new windowberichteten). Diese hätte den zuletzt boomenden US-Solarmarkt hart treffen können. Zum anderen beflügelte die Nachricht vom Einstieg des Milliardärs Warren Buffet bei einem der weltgrößten Solarparks im US-Bundestaat Kalifornien die Kurse zusätzlich (sehen Sie dazu auch Opens external link in new windowdieses Interview des Deutschen Anlegerfernsehens mit ECOreporter.de-Chefredakteur Jörg Weber).

LDK Solar Co. Ltd: ISIN US50183L1070 / WKN A0MSNX
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x