22.05.12 Anleihen / AIF

Leonidas wechselt Turbinen-Lieferanten für Windfonds

Nicht vom dänischen Windradhersteller Vestas Wind Systems sondern von der Hamburger Suzlon-Tochter REpower soll der neue Frankreich Windfonds Leonidas VIII (wir Opens external link in new windowberichteten) die geplanten zehn Windräder der Zwei-Megawattklasse geliefert bekommen. Diesen Lieferantenwechsel gab die Initiatorin Leonidas Associates aus Eckental bei Nürnberg nun bekannt. Grund für den Wechsel sei ein neues Angebot von REpower, das günstiger ausfalle als das von Vestas.

Dies wirke  sich auch auf die Fondskalkulation aus. Anstatt wie bisher prognostiziert 218 Prozent werde der Fonds nach seiner 16 jährigen Laufzeit 221,4 Prozent nach Steuern ausschütten, hieß es. Damit würden Investoren zum Ende des Fonds also 121,4 Prozent Ertrag zuzüglich zum zurückerstatteten Anlagekapital erhalten.
Die übrigen Eckdaten bleiben bis auf Weiteres unverändert: Der Fonds soll 9,5 Millionen von insgesamt 31,7 Millionen Euro bei Anlegern einwerben. Die Windräder sollen in der zweiten Jahreshälfte in den Gemeinden Montbray und Margueray errichtet werden. Der Einstieg für Anleger ist ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio möglich.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x