01.09.08

Lignum AG: Bäume wachsen immer - Edelholz-Anlage bietet hohe sichere Rendite

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.
Seit dem Jahr 2000 haben bei Lignum Anleger insgesamt 14 Mio. EUR in die Edelhölzer Teak und Robinie angelegt (Stand 08/2008). LIGNUM baut diese Hölzer in eigenen Pflanzungen an, Teak in Brasilien, Robinie in Bulgarien. Speziell im Robinien-Anbau ist Lignum weltweit führend.

Zu ca. 60 % speist sich die Rendite der Edelholz-Anlage aus dem natürlichen Baumwachstum. Jedes Jahr wächst an einem Baum ein weiterer, größerer Holz-Jahresring zu – ein naturgegebener Zinseszins unabhängig von Wirtschaftskonjunktur und Finanzsystem. Die Wertschöpfung wird durch die Natur verschafft.

Ca. 40 % der Rendite resultiert aus dem stetigen Anstieg der Edelholzpreise. Die Waldflächen der Erde halten sich inzwischen in den hochentwickelten Ländern wenigstens auf einem konstanten Stand, nehmen aber in den Tropen leider noch immer weiter ab. Die meisten Baumarten wachsen zudem sehr langsam. Deshalb stagniert das Aufkommen bzw. geht zurück, insbesondere bei den tropischen Edelhölzern. Die Nachfrage nach Edelholz dagegen steigt etwa proportional mit der Weltbevölkerung, wie langjährige Statistiken belegen. Pro Kopf der Weltbevölkerung nimmt die vorhandene Waldfläche jährlich um etwa 10 % ab. Immer weitere Verknappung von Edelholz ist unabwendbar. Ständig zunehmender Preisanstieg, noch mehr als in den zurückliegenden Jahrzehnten, ist vorhersehbar.

Für die hohe Rendite ist schließlich der verhältnismäßig schnelle Kapitalrückfluss ursächlich. Teak und Robinie sind schon an sich die am schnellsten wachsenden Edelholzarten. Die angebauten Kulturformen von Teak und Robinie zeichnen sich zudem durch ein besonders schnelles Wachstum und eine besonders hohe Holzqualität aus. Die Anbauregionen – bei Teak der brasilianische Bundesstaat Mato Grosso, bei Robinie die bulgarische Donauregion – weisen ein optimales Klima auf. Es wird nur auf besten Böden gepflanzt. Die intensive Pflege der Pflanzungen trägt zum schnellen Wachstum und zur hohen Holzqualität bei. So gibt es z. B. bei Robinie für den Anleger bereits nach 8 Jahren einen ersten Kapitalrückfluss in Höhe von ca. 30 %, nach 14 Jahren schon den vollständigen Kapitalrückfluss zuzgl. eines Gewinns in Höhe von ca. 30 % und nach 20 Jahren abschließend einen weiteren Gewinn in Höhe von ca. 550 %.

Die Edelholz-Anlage  ist auf Grund ihres reinen Sachwert-Charakters, der Unabhängigkeit vom Finanzsystem sowie der hohen Rendite jedem Anleger zur Stabilisierung seines Portfolios zu empfehlen.

Dass die Edelholz-Anlage bei all ihrer Ausrichtung auf Rendite auch noch den besten Umweltschutzbeitrag leistet, ist den Anlegern wichtig. Bäume binden CO2, verhindern Bodenerosion, verbessern den Wasserhaushalt, bilden ökologische Nischen und liefern in Form des Holzes den einzigen Rohstoff, der die Umwelt nicht belastet sondern regeneriert. Was gibt es besseres als Ökonomie und Ökologie so harmonisch zu verbinden.




Dieses und viele weitere nachhaltige Angebote erwarten Sie im Themenpark Grünes Geld. Grünes Geld findet im Rahmen der Internationalen Anlegermesse (IAM) vom 5. bis 7. September 2008 in der Messe Düsseldorf statt. Kostenlose Eintrittskarten erhalten Sie, in dem Sie eine E-Mail mit Ihrere Postadresse an info@ecoreporter.de schicken - Betreff: "Eintrittskarte". Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x