Blockheizkraftwerke wie dieses sind das Investitionsziel des geschlossenen Fonds Blockheizkraftwerke Deutschland 2 von Luana Capital. / Foto: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Luana-Fonds hat weitere Blockheizkraftwerke erworben

Das Anlagenportfolio des geschlossenen Fonds Blockheizkraftwerke Deutschland 2 von Luana Capital ist weiter angewachsen. Nachdem das Unternehmen aus Hamburg im Juni die erste Investition in ein Blockheizkraftwerk (BHKW) mitgeteilt hat, ist der Bestand nach seinen Angaben jetzt auf zehn Anlagen gewachsen. Diese seien bereits in Betreib und würden an den verschiedenen Standorten innerhalb Deutschlands „vor allem wohnwirtschaftliche und kommunale Einrichtungen“ mit Energie versorgen. „Weitere Energielieferverträge und damit verbunden die Investition in weitere BHKW sind in Vorbereitung, sodass die Umsetzung dieser Projekte im vierten Quartal des Jahres erfolgen kann“, hieß es ferner.   

Der Blockheizkraftwerke Deutschland 2 ist seit März 2014 auf dem Markt. Er ist auf sieben Jahre angelegt, läuft also bis Ende 2020. Knapp 2,4 Millionen Euro will Luana für den Fonds bei Anlegern als Eigenkapital für Investitionen einsammeln. Bislang habe der Fonds etwa 50 Prozent von dieser angestrebten Eigenkapitalsumme bei Investoren eingeworben, hieß es nun. Ihnen stellt die Initiatorin zum Laufzeitende 164 Prozent als Gesamtausschüttung in Aussicht. Die Anleger sollen also zuzüglich zum eingesetzten Kapital 64 Prozent Ertrag erhalten. Dabei ist auch ein Erlös aus dem Verkauf der Blockheizkraftwerke mit einkalkuliert. Einsteigen können Investoren ab 10.000 Euro. Ein Ausgabeaufschlag (Agio) wird dabei nicht fällig. ECOreporter.de hat den Fonds in einem  ECOanlagecheck (Link entfernt)  umfassend analysiert.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x