27.08.10 Erneuerbare Energie

Malaysia will ab 2011 Einspeisevergütung zahlen

Malaysia will 2011 eine Einspeisevergütung für Strom aus erneuerbaren Energien einführen.  Gefördert werden soll Photovoltaik, Biomasse, Biogas und Kleinwasserkraft. Die Tarife für die jeweiligen regenerativen Energien sollen nach Technologie und Anlagengröße differenziert werden. Nach einem offiziellen Entwurf des Malaysia Energy Centre erhält die Photovoltaik den höchsten Satz mit 17 bis 24,6 Eurocent pro Kilowattstunde für 21 Jahre. Dabei ist eine jährliche Degression von acht Prozent vorgesehen. Für Biomasse und Biogas sind Einspeisetarife zwischen 6,4 und 5,6 Eurocent geplant. Bei Kleinwasserkraft sieht der Entwurf eine Vergütung zwischen 4,8 und 4,6 Eurocent vor. Windenergie und Geothermie sind bisher von der Förderung ausgeschlossen. Die Verabschiedung vom Parlament und die damit verbundene Einführung einer Agentur für die Einspeisevergütung (Sustainable Energy Development Authority) sind für Oktober 2010 vorgesehen. Mit der Auszahlung der Einspeisevergütung  ist im zweiten Quartal 2011 zu rechnen.

Der Nationale Energieplan für die Periode 2011 bis 2015 sieht eine Erhöhung der Stromerzeugung aus erneuerbarer Energien von ein Prozent auf 5,5 Prozent vor. Biomasse und Kleinwasserkraft sollen den größten Anteil haben.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x